Rund 40 Prozent der Geraer Kita-Kinder sind in der Notbetreuung

Gera  Angebot betrifft alle Einrichtungen und alle staatlichen Grundschulen in der Stadt Gera.

Grundschülerinnen sind in einem Kinderhort mit Malen und Basteln beschäftigt. (Symbolbild)

Grundschülerinnen sind in einem Kinderhort mit Malen und Basteln beschäftigt. (Symbolbild)

Foto: Uwe Anspach/DPA

Alle 41 Kindertagesstätten in freier Trägerschaft sowie alle elf staatlichen Grundschulen der Stadt Gera bieten derzeit Notbetreuung an, teilt die Stadtverwaltung auf Anfrage dieser Redaktion mit.
Aktuell werden insgesamt 1576 Mädchen und Jungen in den Kindertagesstätten betreut – das entspricht 40,5 Prozent der angemeldeten Kinder.
An den staatlichen Grundschulen der Stadt Gera sind insgesamt 524 Schülerinnen und Schüler zur Notbetreuung angemeldet. Dies entspricht 18,91 Prozent der Gesamtschülerzahl gemäß der Schuljahresanfangsstatistik, teilt die Stadt dazu mit. Auch in der vorgezogenen Ferienwoche, die am Montag beginnt, wird in allen elf staatlichen Grundschulen der Stadt Gera eine Notbetreuung angeboten. Mit welchem Notbetreuungsbedarf dann in der Ferienzeit zu rechnen sein wird, dafür lagen der Stadtverwaltung keine Informationen vor.