Kultur

Runde zwei für Kneipennacht in Gera wird vorbereitet

Gera.  „Gera feiert frei!“ steigt am 4. April 2020. Die Lokale der Premiere sind wieder dabei, weitere können sich, wie auch Unterstützer, melden.

Lucas Fischer (links) und Tobias Meißner sind schon wieder mitten in den Vorbereitungen für die Geraer Kneipennacht „Gera feiert frei!“ im April 2020.

Lucas Fischer (links) und Tobias Meißner sind schon wieder mitten in den Vorbereitungen für die Geraer Kneipennacht „Gera feiert frei!“ im April 2020.

Foto: Marcel Hilbert

Im Grunde war es an dem Tag klar, als die Premiere noch im Gange war. „Wir waren natürlich vorher unsicher wie es läuft.“ Doch diese Unsicherheit, die Tobias Meißner schildert, war schnell verflogen, angesichts der vielen Menschen, die sich auf das neue Format einließen und ausgelassen und fröhlich von Kneipe zu Kneipe durchs abendliche Gera zogen. Die Gastronomen, die für die Musik sorgten, seien alle „zufrieden bis regelrecht begeistert und überrascht“ gewesen, sagt Meißner. Also stand für ihn und Lucas Fischer zeitig fest: Die Kneipennacht „Gera feiert frei!“ wird 2020 wiederholt.

Nun steht auch der Termin fest, den man sich schon einmal freihalten darf: Am 4. April, einem Sonnabend, geht die musikalische Kneipentour bei freiem Eintritt in die zweite Runde. Am erfolgreichen Konzept wird prinzipiell nichts geändert. Meißner von der Geraer Veranstaltungsagentur AT-Events und Fischer vom Online-Portal „about Gera“ übernehmen die Organisation und vor allem die Vermarktung und Werbung für den Abend, die Gaststätten buchen sich ihre Musiker für den Abend selbst. „Natürlich sind wir dabei gern behilflich, können bei Bedarf Kontakt herstellen“, sagt Meißner. Auch so könnten derzeit gern noch weitere Gastronomien auf die Beiden zukommen, wenn sie mit zu einem abwechslungsreichen Abend beitragen wollen. „Im Grunde sind alle Kneipen, Gaststätten und Clubs der ersten Auflage wieder mit dabei und es gibt darüber hinaus auch schon Anfragen. Sicher wären vor allem die Lokale im Zentrum schön, aber natürlich kann prinzipiell jeder Geraer Gastronom auf uns zukommen.

Klangvoller Abend bei freiem Eintritt

„Seit zwei Monaten seien Tobias Meißner und Lucas Fischer inzwischen schon wieder mit den Vorbereitungen von „Gera feiert frei!“ beschäftigt. Aktuell läuft die Sponsorensuche, um die Veranstaltung später großflächig zu bewerben und so die Lokale zu füllen, damit sich deren Einsatz für einen klangvollen Abend bei freiem Eintritt für die Gäste auch lohnt. „Wir wollen dieses Mal auch noch mehr im Umland werben“, sagt Tobias Meißner. Das Veranstalter-Duo verdiene nichts an dem Abend, es ist sozusagen ehrenamtliches Engagement für die Stadt. „Je mehr Sponsoren, desto mehr Werbung vor allem auch im Umland, in Zeitz, Jena, Greiz und so weiter“, sagt er.

Dass die Gastronomen etwas von dem Abend haben, das sei ein Hauptanliegen ihres Engagements, sagt Lucas Fischer. Aber natürlich auch die Geraer und die Gäste der Stadt, die sehen sollen, dass hier etwas los ist – und dann natürlich gern wiederkommen sollen. „Das hat mich an dem Abend so begeistert, dass überall in der Stadt so eine positive Stimmung herrschte“, sagt er. Man wollte und will den Gegenbeweis zu der oft gehörten Floskel antreten, es sei nichts los in Gera: „Doch, ist es. Gera hat viele Bars, Kneipen, Clubs, die sich jeden Tag Mühe geben, den Gästen eine schöne Zeit zu bereiten“, ergänzt Meißner. Am Termin so früh im Jahr, sagt er, wollte man nicht rütteln. „Sicher hatten wir Glück mit dem Wetter“, sagt er. Aber es bleibe dabei, dass es ein Kneipenfest in den Kneipen und keine Freiluft-Veranstaltung sein soll. Deswegen wolle man auch 2020 wieder weitgehend auf Programm im Freien verzichten, Außengastronomie sei den Lokalen überlassen. Und ohne zu große Abhängigkeit vom Wetter hilft natürlich, dass so zeitig im Jahr der Veranstaltungskalender noch übersichtlich ist.

Kontakt: Telefon (0365) 83 50 87 51

www.feiertfrei.de/

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.