Nach Brand: Seit Montag wird in Ronneburg wieder trainiert

Ronneburg.  Nach dem Brand in der Bahnhofstraße 2 in Ronneburg, können die Kinder und Jugendliche des ASC in Ausweichquartieren trainieren.

Die achtjährige Marie Vogel ist mit Begeisterung dabei. Die Taekwondo-Kindergruppe trainiert in der Grundschule Ronneburg.

Die achtjährige Marie Vogel ist mit Begeisterung dabei. Die Taekwondo-Kindergruppe trainiert in der Grundschule Ronneburg.

Foto: Peter Michaelis

Marie Vogel trägt den gelben Gürtel. Seit drei Jahren trainiert die Achtjährige Taekwondo, eine der Sparten im Athletic-Sport-Club (ASC) Ronneburg. Er hat sein Domizil seit Frühjahr 2005 im zweiten Obergeschoss in der Bahnhofstraße 2.

Aber ein verheerendes Feuer zerstört am 3. Oktober die etwa 350 Quadratmeter große Übungsstätte in dem städtischen Gebäude. Entsetzen. Wie geht es nun weiter, fragen sich die Betroffenen. Der Verein zählt über 250 Sportler, davon sind 200 Kinder und Jugendliche.

„Durch die schnelle und unbürokratische Hilfe der Stadt, der Unternehmen und Einrichtungen wurden für uns binnen weniger Tage Trainingsmöglichkeiten gefunden. Dafür sind wir allen sehr, sehr dankbar“, resümiert Stev Brauner, stellvertretender Vereinsvorsitzender. Die ATC Sipro GmbH stellt auf ihrem Gelände einen Raum zur Verfügung, ebenso die Physiotherapie-Praxis Firlus und die Grundschule Ronneburg ihre Turnhalle. „Seit Montag können unsere Gruppen Tanzen, Judo, Boxen, Fitness, Kickboxen und Taekwondo wieder trainieren.“

Sportclub bieten Kinder sinnvolle Freizeit

„Ich bin froh, mit den anderen zusammen zu sein“, sagt Marie Vogel. Mit Feuereifer folgt sie den Hinweisen von Lara König, der 17-jährigen Übungsleiterin. Mit dem Kampfschrei Kihap zeigt Lennox Hermann Stärke. Er und seine drei Geschwister lernen in ihrer Freizeit Taekwondo. Sein Ziel: grüner Gürtel. Noch trägt Lennox um seinen Dobok, Jacke und Hose, den weißen Anfängergürtel. „Es ist schön zu üben“, sagt Bruder Tim. Nach 90 Minuten ist das erste Training in der Sporthalle beendet. Mit hochrotem Kopf aber froh ziehen sich die Mädchen und Jungen um. Vor der Tür warten die Eltern.

„Meine Tochter Omara ist auch dabei. Ihr gefällt es. Der Sportclub gibt gerade jenen Kindern, deren Eltern mit wenig Geld auskommen müssen, eine Chance, ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen. Zusammenhalt und gegenseitiger Respekt werden ebenso gelehrt. Ich verstehe nicht, was jene bewegt hat, die Räume in Brand zu stecken“, sagt Sina Hirsch. Froh, dass es Ausweichstätten gibt, ist auch Marcel Lippold aus Paitzdorf. Sohn Wenzel trainiert mit. „Hier können sich die Kinder auspowern.“

Geräte und Boxring von Ruß entfernt

Am Montagmorgen ist BioCleaning, eine Geraer Firma, die unter anderem Brandreinigung durchführt, in der einstigen Übungsstätte des ASC. Im vorderen Raum befreien vier Mitarbeiter den Boxring und Sportgeräte vom Ruß. Eine Schicht von bis zu fünf Millimetern liegt darauf. „Das Unternehmen kam uns finanziell sehr entgegen“, so Stev Brauner. In Schutzkleidung und mit FFP3-Maske beginnen danach 20 Mitglieder des Vereins mit dem Abbau. „Der Boxring aus den 60er-Jahren hat für uns einen großen ideellen Wert. In dem standen bereits Marcel Beyer und Trainer UIli Wegner“, so Brauner. „Der Containerdienst Adler stellte zwei Container kostenlos zur Verfügung.“

Arbeitseinsatz nach Brand in Ronneburg

Unternehmen helfen nach Großbrand in Ronneburg

50.000 Euro Schaden nach Brand in Werkstatt eines Zimmermanns

Was eingelagert werden kann, wird am Samstag abgeholt. Helfer sind ab 9 Uhr gefragt. Die Stadt Ronneburg und die Firma Häusner bieten Unterstellmöglichkeiten.

Auf dem eingerichteten Spendenkonto sind mit Stand von Freitag über 12.000 Euro eingegangen. Unternehmen spenden, Familien, deren Kinder bei uns trainieren. Spendenboxen stehen im Globus, in der Ronneburger Filiale der Bäckerei Laudenbach und in der Schatzkiste Sandra Körner.

„Allein auf 12.000 Euro beläuft sich der Schaden bei den Trainingsmaterialien. Die lagerten im Kampfsportraum, dort, wo der Brand ausgebrochen ist. Nach ersten Schätzungen kommen noch einmal 15.000 Euro im vorderen Raum dazu“, berichtet Stev Brauner. Nach wir vor sei die Unterstützung riesengroß. Erst am Donnerstag hat er in der Kindersportschule des SV Schott Jena Bälle und eine Musikanlage abgeholt.

Wie die Ronneburger Bürgermeisterin Kriemhild Leutloff (CDU) mitteilte, kann sie über den Schaden am historischen Gebäude noch keine Auskunft geben, da das Gutachten noch aussteht.

Spendenkonto: DE53 8305 0000 0000 221457, Verwendungszweck: „Soforthilfe“