Smiley-Display, Straßenreinigung und Straßensperrungen

Gera.  Drei Dialogdisplays sollen auch 2020 die Autofahrer auf sanfte Weise für vorgeschriebene Geschwindigkeiten sensibilisieren.

Illustration sicherer Schulweg Friedericistraße, Smiley-Display zur Verkehrsberuhigung.

Illustration sicherer Schulweg Friedericistraße, Smiley-Display zur Verkehrsberuhigung.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Geras Straßen reinigt weiterhin ein Geraer Unternehmen, informiert die Stadtverwaltung und begrüßt, dass ein regionaler Vertragspartner für die nächsten vier Jahre gebunden werden konnte. Nach der europaweiten Ausschreibung durch das Geraer Verkehrsamt sorgt seit 1. Januar wie auch in den Vorjahren die GUD Geraer Umweltdienste GmbH Co. KG für Sauberkeit in der Stadt. Zum Auftragsumfang gehört auch die Papierkorbentleerung auf Straßen, Wegen und Plätzen.

Auf Anregung des Verkehrsamtes erneuert die GUD Altglascontainer auf Wertstoffplätzen. Bereits 2019 erhielten 15 Standorte neue und besser schallgedämmte Container für Weiß-, Grün- und Braunglas. Das Verkehrsamt hält auch 2020 die Bänke an Straßen, Wegen und Plätzen instand. Zusammen mit der Otegau wurden bereits 2019 mehrere Holzbänke wieder auf Vordermann gebracht, unter anderem in der Schloßstraße, am Bahnhofsplatz, am Platz der Republik, in der Heinrichstraße, am Mohrenplatz sowie an der Straßenbahnhaltestelle „Lusan Laune“. Für 2020 sind die Ruheplätze am Buga-Radweg im Gessental sowie die Bänke am „Spielplatz Zschochernplatz“ vorgesehen.

Das Verkehrsamt tauschte 2019 mehrere Papierkörbe aus. Sie waren verschlissen oder durch Vandalismus zerstört. Außerdem wurden mehrere Betonpapierkörbe durch neue Metallpapierkörbe ersetzt, so auf dem „Zschochernplatz“ und im Steinweg, an den Bushaltestellen Frankenthal, Kaimberger Straße/Friedhof, Südbahnhof/Sachsenplatz und in der Großen Kirchstraße sowie auf dem Mohrenplatz. Zudem bekam die Bushaltestelle „Am Flugplatz“ einen neuen Papierkorb.

Baustellen in der Stadt auch 2020 Verkehrsumleitungen.

Zu Schwerpunktarbeiten im Verkehrsamt gehörten Umleitungsanordnungen aufgrund der Sanierung der Plauenschen Straße, der Umgestaltung der Wiesestraße und der Sanierung der Brücke Vogtlandstraße. Für 2020 kommt der Straßenausbau in der Clara-Zetkin-Straße als eine der Hauptschlagadern des Innenstadtverkehrs hinzu.

Drei Dialogdisplays sollen auch 2020 die Autofahrer auf sanfte Weise für vorgeschriebene Geschwindigkeiten sensibilisieren. Die wirkungsvollen Smileys am Straßenrand kamen 2019 an der Schule Friedericistraße und in Trebnitz zum Einsatz sowie abwechselnd in Hermsdorf und Gorlitzsch. Die Standorte entschied die Arbeitsgruppe Verkehrsorganisation der Stadt. Hierbei flossen Bürgerbeschwerden über zu schnelles Fahren oder Anträge über Ortsteilbürgermeister ein. Das Display in der Friedericistraße bleibt weiterhin am Standort, zu den anderen Displays stehen die Entscheidungen noch aus. Das Verkehrsamt möchte weitere Displays beschaffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren