Wort zum Wochenende: Liebe gegen Furcht

Christof Lenzen, Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Geras, mit seinen Gedanken zum Wochenende

Christof Lenzen, Pastor Freie evangelische Gemeinde Gera

Christof Lenzen, Pastor Freie evangelische Gemeinde Gera

Foto: Peter Michaelis

Wir leben in Zeiten der Furcht. Manche behaupten, diese Furcht würde geschürt von Medien, Politikern, der Weltverschwörung, wem auch immer – ich glaube das nicht.

Wir Menschen bekommen Furcht vor etwas, wenn Situationen unklar, diffus sind. Das ist hirnphysiologisch vollkommen nachvollziehbar. Unsere frühen Vorfahren mussten in unsicheren, ungeklärten Situationen hellwach sein, um sofort kämpfen und flüchten zu können.

Das Problem an einem Virus ist, wir können nicht flüchten und auch nur bedingt kämpfen. Also werden wir hilflos, erstarrt, ängstlich – aber bevor das passiert (oder damit wir da wieder ein Stückchen heraus kommen), kämpfen wir lieber gegen vermeintliche Feinde.

Auch wenn diese genauso real sind wie die unsichtbaren Freunde kleiner Kinder.

Die Bibel sagt etwas Bemerkenswertes: „In der Liebe ist keine Furcht, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus“.

Die vollkommene Liebe findet sich in dem Gott, der uns von Jesus Christus gezeigt und vorgelebt wird; ein Vater Gott, der sich jedem Menschen zuneigt und versöhnt mit diesem leben möchte, ohne dessen freien Willen zu übergehen.

Ob wir also auf dieses Angebot des gemeinsamen Weges eingehen – das bleibt unsere Entscheidung. Diese Entscheidung ändert Gottes Liebe nicht, aber ob wir diese im Leben erleben, in sie eintauchen, sie uns prägen darf, das bestimmen wir.

Die Umkehr dessen ist weit dramatischer und stimmt dabei genauso: Wo wir der Furcht mehr und mehr Raum geben, da wird die
Liebe kalt. Und unser Herz hart und abgekapselt. Eine solche Gesellschaft kann niemals lebenswerter werden, sie wird von Vereinzelung, Argwohn und Misstrauen geprägt.

Ich will nicht um meine Ängste kreisen. Ich will um die vollkommene Liebe kreisen, in deren Gegenwart Furcht keine Chance hat.

Für ein lebenswertes Leben!