175. Lehrvertrag im Handwerk im Bereich Jena unterzeichnet

| Lesedauer: 2 Minuten
Oliver Seiß übergibt seinem Sohn und Azubi Marvin Verantwortung und den  Schlüssel für das Kundendienstfahrzeug.

Oliver Seiß übergibt seinem Sohn und Azubi Marvin Verantwortung und den Schlüssel für das Kundendienstfahrzeug.

Foto: Karsten Seifert

Jena.  Abiturient Marvin Seiß entscheidet sich für eine Duale Ausbildung in Jena

Im Wirkungsbereich der Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis (KHS) wurde der 175. Lehrvertrag unterzeichnet. Der 19-jährige Marvin Seiß ist damit Lehrling im 14-köpfigen Team der Jenaer Gebauer-Lipp u. Partner GmbH & Co. KG, einem Mitgliedsbetrieb der Innung Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik Jena/Saale-Holzland-Kreis.

Trotz Abitur oder gerade durch diese zwei zusätzlichen Jahre der weiteren Reife und des Nachdenkens über Ziele in Beruf und Leben entschied sich Marvin Seiß für diese Lehre zum Anlagenmechaniker. Auch einige seiner Mitschüler gehen diesen Weg.

Zuvor absolvierte Marvin Seiß bereits mehrere Schülerpraktika im väterlichen Betrieb. „Einen Familienbonus wird es für Marvin dennoch nicht geben“, versprach Geschäftsführer Oliver Seiß. „Wir werden ihm natürlich zunehmend anspruchsvollere Facharbeiten übertragen. Die Achtung seiner Kollegen muss er sich jedoch ganz allein erarbeiten“, beschrieb der Handwerksmeister seinen bewährten Ausbildungsgrundsatz.

„Wir spüren ein leichtes Umdenken, dass ein Abitur um jeden Preis‘ nicht länger die einzige Karrierechance darstellt“, sagt Uwe Lübbert, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis und der Innung SHK. „Dennoch sind die Abiturjahre zwei verlorene Jahre für unsere Betriebe, die dringend Gesellennachwuchs und Unternehmensnachfolger benötigen. Neben der intensiveren Berufsorientierung ab der 7. Klasse in den Schulen könnte beispielsweise die Berufsausbildung mit Abitur für mehr Interessierte einen weiteren Lösungsansatz bieten“, zeigte Uwe Lübbert einen überlegenswerten Ansatz auf. Weiter verweist er auf die noch bis Ende September 2021 bestehende Chance, eine Lehre im Handwerk im aktuellen Ausbildungsjahr 2021/2022 zu beginnen. Seine Kreishandwerkerschaft und insbesondere Manuela Vogt, Projektchefin der „Passgenauen Besetzung“, stünden als erste Ansprechpartner gern beratend, unterstützend und vermittelnd bereit.

Vor 20 Jahren trat Oliver Seiß als Handwerksmeister in das 1990 von Hans-Joachim Gebauer und Joachim Lipp gegründete Unternehmen ein. Im Zuge der Unternehmensnachfolge übernahm er die Geschäftsführung. Neben den turnusmäßigen Heizungswartungen installieren und ersetzen die Meister und Gesellen Heizungsanlagen und modernisieren Bäder. Auch in den weiteren Geschäftsfeldern Verkauf und Montage von Laboren und dem Einbau von Automatiktüren für OP-Säle sind die Jenaer deutschlandweit gefragte Partner.

Lesen Sie hier mehr Jena-Artikel.