50 Jahre ZDF-Hitparade bringen Jena in Wallung

Jena  Bei der Show „50 Jahre ZDF-Hitparade“ waren am Sonnabend in der Goethe-Galerie in Jena Stars von einst zu erleben. Graham Bonney sang: „Shit on Brexit!“

Zu den begrüßten Stars von einst gehörte auch Tina York.

Zu den begrüßten Stars von einst gehörte auch Tina York.

Foto: Stridde

Die Goethe-Galerie stand am Sonnabend kopf vor lauter Schlager-Ohrwürmern. Fernseh- und Radiomoderator Uwe Hübner führte durch das Programm „50 Jahre ZDF-Hitparade“ und begrüßte Protagonisten von einst auf der Bühne, darunter Bata Illic, Tina York und Graham Bonney. Der Deutsch-Brite Graham Bonney gab gleich ein persönliches Bekenntnis ab: Er habe seine britische Staatsbürgerschaft niedergelegt. „Shit on Brexit“, sagte er. „Ich bin jetzt Deutscher.“

Auf der Bühne in der Goethe-Galerie stand sogar die legendäre ZDF-Hitparaden-Uhr, die diesmal auf das Datum der ersten „ZDF-Hitparade“ am 18. Januar 1969 justiert war. Hübner, der nach Dieter Thomas Heck und Viktor Worms die Hit-Show zehn Jahre bis zum Ende im Jahr 2000 moderiert hat, schloss am Sonnabend in Jena eine Wiedergeburt der Sendung aus: „Alles hat seine Zeit.“

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.