Besondere Klänge heute im Trafo

Jena  Jan Galega Brönnimann zu Gast

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Galega_optickle“ heißt das neue Soloprojekt von Jan Galega Brönnimann, Bassklarinettist, Komponist und elektronischer Tüftler. Er ist heute Abend in der alten Trafostation in der Nollendorfer Straße zu erleben.

Zusammen mit den Bildkünstlern des „Visual Kollektiv Optickle“ würden Formen der medialen Kommunikation an der Schnittstelle zwischen Mensch, Raum, Mechanik und Technologie erforscht, heißt es in der Ankündigung. „Es entstehen Verbindungen von visuellen und akustischen, physischen und virtuellen Räumen, die mit dem Publikum interagieren.“

Akustische und elektronische Klanglandschaften prägen die musikalische Welt von Jan Galega Brönnimann. Melodien, Geräusche,Bass und Luft, rhythmische Strukturen und Störtöne vermischen sich mit den Projektionen und Bildern des „Kollektivs Optickle“, heißt es. (red)

Heute, 20 Uhr, Trafo, Nollendorfer Straße 30

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.