Werkstattausrüstung Dröschler zieht nach Zöllnitz um

Zöllnitz  In zweiter Generation führt Matthias Dröschler den bereits 1978 gegründeten Betrieb „Werkstattausrüstung Dröschler“. Nun steht die Eröffnung seines Neubaus im Gewerbegebiet Lerchenfeld bevor.

Ein Bild vom Richtfest mit Matthias Dröschler (rechts) in Zöllnitz.

Ein Bild vom Richtfest mit Matthias Dröschler (rechts) in Zöllnitz.

Foto: Angelika Schimmel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Jenaer Werkstattausrüstung Dröschler zieht nach Zöllnitz. Die Eröffnung seines Neubaus im Gewerbegebiet Lerchenfeld (Mittelstraße 3) feiert das Unternehmen an zwei Tagen. Zur Hausmesse mit mehr als 20 Ausstellern am Freitag, 13. September, ab 12 Uhr, und am Sonnabend, 14. September, von 10 bis 18 Uhr sind Geschäftspartner und andere Interessierte eingeladen. Während Technikfans den Autoteile-Shop und die angebotenen und betreuten Werkstatteinrichtungen in Augenschein nehmen können, wird es für Jüngeren Kinderspaß und Rollerparkour mit der Kreisverkehrswacht Jena/Saale-Holzland-Kreis und eine Hüpfburg geben.

In zweiter Generation führt Matthias Dröschler seit 2007 den vom Vater Rudolf Dröschler bereits 1978 gegründeten Betrieb. Neben dem neuen Hauptstandort Jena-Zöllnitz bleibt der Autoteile-Shop in Burgau erhalten. Außerdem bestehen noch eine Filiale in Zwickau und an zwei weiteren Standorten.

Der Name Dröschler ist in Jena auch mit seinem Schlüsseldienst bekannt, das Geschäft ist allerdings abgekoppelt und wird von Bruder Gerhard geführt. In den beiden Läden in der Johannesstraße sowie im Kaufland in Lobeda werden alljährlich auch Feuerwerkskörper verkauft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren