Flotte Unterstützung für Kahlaer Förderzentrum

Kahla/Jena.  Die Böttcher AG sponsert unkompliziert 15 Laptops, die jetzt die veralteten Rechner ersetzen.

Das Förderzentrum Kahla erhält 15 neue Laptops, über die sich Schulleiterin Christine Seidel und ihr Stellvertreter Steffen Löffler (von links) freuen. Gesponsert hat sie Udo Böttcher (Mitte) von der Jenaer Böttcher AG, nachdem Elternsprecherin Sandy Wich eine Spendenanfrage gestellt hatte. Sie konnte krankheitsbedingt nicht vor Ort sein, daher vertraten sie ihr Mann Andreas und Sohn Rudi.

Das Förderzentrum Kahla erhält 15 neue Laptops, über die sich Schulleiterin Christine Seidel und ihr Stellvertreter Steffen Löffler (von links) freuen. Gesponsert hat sie Udo Böttcher (Mitte) von der Jenaer Böttcher AG, nachdem Elternsprecherin Sandy Wich eine Spendenanfrage gestellt hatte. Sie konnte krankheitsbedingt nicht vor Ort sein, daher vertraten sie ihr Mann Andreas und Sohn Rudi.

Foto: Katja Dörn

Manche Ziele sind schneller erreicht als gedacht. So nahm sich Sandy Wich, Elternsprecherin am Förderzentrum Kahla, mit der Schulleitung und weiteren Eltern die Aufgabe vor, in diesem Schuljahr neue Laptops zu beschaffen. Doch aus der geplanten Jahresaufgabe wurde fast eine Tagesaufgabe – dank der Büromarkt Böttcher AG aus Jena.

Die derzeitigen Computer am Förderzentrum sind, vorsichtig ausgedrückt, auf technisch veraltetem Stand. „Uralt“, sagt Schulleiterin Christine Seidel. Zwischen 2004 und 2006 wurden sie gebaut. „Es ist derzeit ein Lottospiel: Welcher Rechner fährt hoch, welcher nicht?“ Vor knapp zwei Wochen stellte Elternsprecherin Wich eine Anfrage an die Böttcher AG, die derzeit in ihrem Wohnort Zöllnitz den neuen Firmensitz baut und bekannt dafür ist, regelmäßig für Institutionen in der Region zu spenden. Wenige Tage später erhielt sie bereits eine Antwort: Die Laptops können übergeben werden. Da seien alle Beteiligten baff gewesen. „Wir sind froh, dass es so schnell und unkompliziert funktioniert“, sagt Seidel.

Wie Christin Kollascheck, Assistentin der Geschäftsleitung der Böttcher AG sagt, musste Firmenchef Udo Böttcher gar nicht lange überlegen. „Für Kinder und Senioren spendet er gern“, sagt sie. Da Corona-bedingt in diesem Jahr viele Aktionen ausfielen, so zum Beispiel der Segeltörn der Elterninitiative für krebskranke Kinder, war der firmeneigene Spendentopf noch gut gefüllt.

Die 15 Laptops im Wert von 5800 Euro müssen nun erst einmal beim Landkreis als Schulträger inventarisiert werden, bevor sie am Förderzentrum genutzt werden. Jede Klasse erhalte ein Exemplar, um den Umgang mit den Rechnern zu lernen, sich im Schreiben von Bewerbungen zu üben oder Lernprogramme zu nutzen. Das Förderzentrum habe zudem ein Konzept erarbeitet, um Gelder aus dem Digitalpakt zu erhalten. „Theoretisch wollen wir in jeder Klasse eine digitale Tafel einbauen“, sagt der der stellvertretende Schulleiter Steffen Löffler. Praktisch hapert es derzeit noch am zähen Behördenweg. Auch die Internetverbindung am Förderzentrum stockt derzeit. Die flächendeckende Breitbanderschließung im Kreis, bei der auch die Schulen angeschlossen werden, ist bis 2023 vorgesehen.