Großes Pech am Geburtstag für Justin Schau vom FC Carl Zeiss Jena

Jena  Die 2:3-Niederlage beim Chemnitzer FC am gestrigen Samstagnachmittag hat heftige Nachwirkungen für Justin Schau, dem Eigengewächs des FC Carl Zeiss Jena.

Wird dem FC Carl Zeiss Jena in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen: Justin Schau.

Wird dem FC Carl Zeiss Jena in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen: Justin Schau.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Jenaer Fußballer Justin Schau im Dienste des Drittligisten FC Carl Zeiss hat sich am Sonnabend im Spiel beim Chemnitzer FC schwer verletzt. Er zog sich kurz nach der Halbzeitpause einen Gesichtsbruch zu.

Schau war mit dem Kopf zum Ball gegangen und bekam dabei den Fuß eines Gegenspielers im Gesicht zu spüren. Nach einer kurzer Behandlungspause spielte Schau, der am Samstag seinen 21. Geburtstag feierte, zwar die Partie zu Ende. Doch nach dem Spiel stellte das Ärzte-Team des FC Carl Zeiss Jena bei Justin Schau einen Gesichtsbruch fest.

Im Laufe der nächsten Tage soll Schau operiert werden. Danach bekommt er eine Maske, mit der er theoretisch auch spielen könnte. Wann das allerdings sein wird, ist derzeit noch offen. Im Optimalfall könnte er gegen den 1. FC Kaiserslautern wieder dabei sein.

Weitere Artikel zum FC Carl Zeiss Jena

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren