Guter Rat vom Experten: Geburtserfahrung in der Familie weitergeben

Jena  Dem Wunder der Geburt widmet sich die aktuelle Ausgabe des Klinikmagazins

Ekkehard Schleußner leitet die Klinik für Geburtsmedizin.

Ekkehard Schleußner leitet die Klinik für Geburtsmedizin.

Foto: UKJ/Schroll

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dem Wunder der Geburt widmet sich die aktuelle Ausgabe des Klinikmagazins. Darin überrascht ein Experte mit einem ganz einfachen Tipp.

Die Geburt eines Kindes ist ein faszinierendes und sehr emotionales Ereignis. Alle werdenden Eltern wünschen sich für ihr Baby einen natürlichen und sicheren Start ins Leben. Im Fokus der aktuellen Ausgabe des Magazins stehen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt. Dazu gehört auch ein Interview mit dem Leiter der Klinik für Geburtsmedizin, Ekkehard Schleußner. Auf die Frage, welchen Rat er einer jungen Frau, die gewünscht zum ersten Mal schwanger sei, geben würde, antwortet der Mediziner: „Sie sollte mit ihrer Mutter und Großmutter sprechen. Denn das sind Mütter, die ganz nah an ihr dran sind. Und sie soll sich von ihnen erzählen lassen, wie es war, als sie beide schwanger waren. Ich glaube, die ganz persönlichen Erfahrungen innerhalb der Familie und zwischen den Generationen weiterzugeben, ist ein ganz wichtiger Punkt, der heute leider viel zu wenig realisiert wird. Denn das macht Mut und vor allem gibt es viel Vertrauen in sich selbst.“ Und natürlich sollte jede junge Frau einen Frauenarzt ihres Vertrauens suchen.

Seit mehr als 20 Jahren existiert das Klinikmagazin des Universitätsklinikums Jena. Es erscheint vierteljährlich und stellt aktuelle Themen aus Medizin und Pflege vor, nennt Ansprechpartner am UKJ und blickt auch hinter die Kulissen von Thüringens größter Klinik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.