Jenaer Kinderbuch wird mit einer App lebendig

Jena.  Abenteuer im Buch und auf Display: Jenaer „Rooom AG“ lässt Bilder in einem Kinderbuch lebendig werden.

Mit Hilfe des Smartphones kann man alle Illustrationen im Buch „Regentröpfchens Reise" auf dem Display animieren.

Mit Hilfe des Smartphones kann man alle Illustrationen im Buch „Regentröpfchens Reise" auf dem Display animieren.

Foto: Foto: Michael Groß

Eine Jenaer Schriftstellerin, eine High-Tech-Firma aus Jena und ein Verlag aus Weimar haben sich zusammengetan und ein ungewöhnliches Kinderbuch herausgebracht: „Regentröpfchens Reise“. Ein Buch, das Steffen Knabe vom traditionellen Kinder- und Jugendbuch-Verlag Knabe in Weimar als Hybrid-Buch bezeichnet, von denen er sich künftig noch weitere in seinem Verlagsprogramm vorstellen kann. Denn es ist ein Zwischending von einem klassischen Buch mit gedrucktem Inhalt und virtuellen Begleitmöglichkeiten.

„Es war zur Frankfurter Buchmesse, als wir uns zufällig in direkter Nachbarschaft mit dem Knabe-Verlag präsentieren konnten“, erzählt Hans Elstner, der Chef der Jenaer „Room AG“, die sich in der breiten Öffentlichkeit in Jena vor allem durch ihre virtuelle Begleitung des Saurierpfades auf den Jenzig einen Namen gemacht hat.

Steffen Knabe habe sich sehr interessiert an einer Zusammenarbeit gezeigt. „Mich hat fasziniert, wie die Kinder auf der Messe sofort zu einem Bildschirm rannten, auf dem ein animierter Saurier zu erleben war. Was kann man tun, damit diese Kinder vielleicht über eine virtuelle Geschichte zum Buch kommen?"

Ein WWW-Buch ist entstanden

Und so entstand dieses Buch mit 40 Illustrationen. Ein WWW-Buch, wie Knabe und Elstner betonen. Es ist nämlich die Welt von Wasser, Wetter und Wolken (WWW), in die Autorin Iris Gottschlich entführt. Dabei können Kinder schon ab dem Alter von zwei Jahren (mit Eltern natürlich) und größere Kinder dann auch selbstständig die Bilder zum Leben erwecken. Das heißt, mit einer kostenfreien App der „Rooom AG“ und mit Smartphone oder Tablet können die Illustrationen als animierte Projektionen in 3D auf dem Display erlebt werden.

So erhalten junge Leser anschaulich einen Einblick in den Wasserkreislauf, in die Entstehung von Wetter und auch in die Veränderungen in unserem Klima, meint Elstner. Die Handhabung sei auch relativ einfach, versichert er. In dem Buch sei gleich vorn ein QR-Code angegeben. So brauche man dann das Handy oder das Tablet nur noch über die Bilder zu halten.

Doch nun zu eigentlichen Story jenes Hybrid-Buches. Autorin Iris Gottschlich lädt ihre Leser und Betrachter zu einer gemeinsame Reise mit einem Regentropfen ein. Da geht es durch die Wolken mit ihren wissenswerten Eigenheiten bis auf die Erde. Überall erlebt der Regentropfen Abenteuer, so unter anderem auf einer Gewitterwolke, und vermittelt seinen jungen Lesern dabei allerlei Interessantes über Naturerscheinungen. Sozusagen eine bild- und erzählsprachliche Wissensvermittlung mit interaktivem Erleben.

Dabei kommt der Autorin (Jahrgang 1965) ihre jahrelange Erfahrung als Erzieherin zugute. Sie ist auch fest überzeugt davon, dass wissenschaftliche Themen anschaulich, spielerisch und in Geschichten verpackt zu einem ganzheitlichen Erlebnis führen.

Befragt danach, ob es vielleicht eine Fortsetzung des Buchs geben könne, zeigt sie sich offen: „Ich habe schon viele neue Ideen für all die Abenteuer, die dann ein Regentropfen nach seiner Ankunft auf der Erde noch erleben kann.“

Und weil das Buch sich mit dem Thema Natur befasst, spenden „Rooom AG“ und Knabe Verlag Weimar für jedes zehnte gekaufte Buch einen Baum beim Kooperationspartner deinwald.com.

„Regentröpfchens Reise", erschienen im Knabe Verlag Weimar, ISBN ISBN: 978-3-944575-22-3, 15 Euro, www.knabe-verlag.de

Meine Meinung: Ungeahnte Möglichkeiten