Kunst-Galerie in Jenas Neuer Mitte bleibt bis Jahresende

Jena  18 regionale Künstler betreiben in dem Einkaufszentrum „Neue Mitte“ in Jena gemeinsam eine Galerie.

Eve Trzewick (2. von rechts) und Rita Müller (links) sowie die anderen Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf viele Besucher, denen sie auch weiterhin ihre Kunst in der Galerie in der Neuen Mitte präsentieren können.

Eve Trzewick (2. von rechts) und Rita Müller (links) sowie die anderen Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf viele Besucher, denen sie auch weiterhin ihre Kunst in der Galerie in der Neuen Mitte präsentieren können.

Foto: Michael Groß

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Schön, dass ihr noch da seid“ oder auch „So etwas gibt es in meiner Stadt, wo ich herkomme, nicht.“ So oder ähnlich hören es die Künstler der Galerie in der Neuen Mitte recht oft, wie Eve Trzewick erzählt.

Die Jenaerin gehört zu den 18 Künstlerinnen und Künstler, die in dem Einkaufszentrum schon seit Dezember eine Galerie betreiben, dank der Gastfreundschaft des Centermanagements der Neuen Mitte. Das kam so, weil der bisherige Ort für die alljährliche Novembergalerie im Vorjahr nicht am alten Ort in der Sparkasse stattfinden konnte, weil dort umgebaut wurde. Da kam das Angebot des Einkaufszentrums gerade recht.

Und nun gab es für die Kunstschaffenden auch noch grünes Licht, dass man bis zum Jahresende bleiben kann in dem zurzeit nicht genutzten Laden, was natürlich Freude auslöste. Schließlich ist es für heimische Künstler nicht so einfach, ihre Werke auch kontinuierlich der Öffentlichkeit zu präsentieren

So wurde die „Produzentengalerie“, wie sie sich jetzt nennt, neu gestaltet, weitere Künstler kamen hinzu, während andere ausschieden. Man habe Wert auf eine möglichst breite Vielfalt der künstlerischen Genres gelegt, war am Dienstag in der Galerie zu hören. So habe man klassische Malerei , Keramiken, Porzellan und Textilgestaltung genauso dabei wie Bildhauerei, Plastiken, Objekte, Materialcollagen, Lichtobjekte, Schmuck, Tuschmalerei und Grafik.

Natürlich ist es auch für Besucher nicht so ganz leicht, sich schnell für etwas zu entscheiden. „Doch wir beraten sehr gern und haben so manchen Tipp bereit für diejenigen, die etwas suchen, aber unsicher sind, wohin es denn auch gut passen würde“, sagt Eve Trzewick.

Es wird auch kleine begleitende Veranstaltungen geben. Eine zum Beispiel am 16. Oktober, wenn die Malerin Rita Müller ab 15 Uhr einen Vortrag hält über die Regenbogenfarben in der Malerei. Sie bietet dann außerdem am 4. Dezember, ebenfalls 15 Uhr, die Möglichkeit, dass interessierte Besucher erfahren können, wie man sich selbst an eigener Aquarellmalerei versuchen soll.

„Wir sehen das auch als eine Aufwertung unseres Centers“, sagt Bianca Ziehn vom Centermanagement und zeigte sich zuversichtlich, dass die Künstler bestimmt auch im kommenden Jahr weitermachen können in der Neuen Mitte.

Galerie in der Neuen Mitte, Montag-Donnerstag 11-19, Freitag/Samstag 11-14 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.