Lange Nacht der Wissenschaften: Die geballte Jenaer Forschung erleben

Jena.  Zur Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag werden wieder Tausende Besucher erwartet. Ein Überblick über das Programm.

Laserstrahlen über Jena: Gemeinsam mit der LEC Laser Event GmbH lässt Jenoptik die Stadt  zur Langen Nacht der Wissenschaften erneut  erleuchten.

Laserstrahlen über Jena: Gemeinsam mit der LEC Laser Event GmbH lässt Jenoptik die Stadt zur Langen Nacht der Wissenschaften erneut erleuchten.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit 350 Angeboten an 65 Orten präsentiert sich die geballte Jenaer Forschung zur 7. Lange Nacht der Wissenschaften am Freitag, 22. November.

Von 18 bis 24 Uhr bieten Universität, Universitätsklinikum, Ernst-Abbe-Hochschule, Beutenberg-Campus, diverse Institute, Wissenschaftseinrichtungen sowie forschungsnahe Wirtschaftsunternehmen wie Zeiss, Jenoptik und Schott eine Nacht der Superlative. Experimente, Vorträge, Präsentationen und zahlreiche Führungen ermöglichen einen Blick in die facettenreiche Welt der Jenaer Wissenschaft. Wir stellen zehn Highlights der beliebten Veranstaltungsreihe vor:

1 Wissenschaftstheater
Die Theatergruppe Mass und Fieber Ost zeigt die Lecture-Performance „Die Mondmaschine“ zur Eröffnung der Wissenschaftsnacht. (17 und 20 Uhr, Physikalisch-Astronomische Fakultät, Jena, Max-Wien-Platz 1)

2 Eigene Laser-Botschaften
Farbige Laserbilder, Grüße und andere Botschaften werden dank der Jenoptik AG an die Ostseite des Ernst-Abbe-Hochhauses projiziert. (Carl-Zeiß-Straße 1, 18-24 Uhr)

3 Laserbau leicht gemacht
Mit einfachen Gegenständen aus dem Haushalt demonstriert das Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung, wie man eine Ultrakurzpuls-Laseranlage zu Hause in einer Brotbüchse bauen kann. (Otto-Schott-Straße 13, 18-24 Uhr)

4 DNA selbst extrahieren
Der Infecto-Gnostics Forschungscampus beschreitet neue Wege in der Infektionsdiagnostik und Infektionsforschung. Zur Nacht der Wissenschaft kann man hier unter dem Motto „Kleine Tests für große Entdeckungen“ DNA selbst extrahieren. (Philosophenweg 7, 18-23:30 Uhr)

5 Zum Parfümeur werden
Das Institut für Anorganische und Analytische Chemie lädt ins Geruchslabor, wo man sein eigenes Parfüm kreieren kann. (Humboldtstraße 8, 18 -22 Uhr)

6 Physik im Comic
Die Ernst-Abbe-Hochschule will den physikalischen Phänomenen wie der Haltbarkeit von Spidermans Spinnfäden oder der Lautstärke von Star-Wars-Schlachten auf den Grund gehen. (Carl-Zeiss-Promenade 2 | Haus 5, Etage 3, 20-20.30 Uhr)

7 Bruchsichere Handy-Gläser
Die Schott AG ermöglicht den Besuchern, ihre neueste Glas-Innovation auf dem Smartphone-Sektor mehreren Belastungstests zu unterziehen. (Schott-Villa, Otto-Schott-Straße 13, 20.30-21 Uhr)

8 Livetests mit Hunden
Hunde verstehen Zeichen, Papageien können zählen: Im Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte erläutert ein Vortrag, was Tiere alles können. Im Anschluss besteht in kleiner Runde die Möglichkeit, ein paar einfache Tests mit Hunden live zu erleben. Eigene Hunde können nach Anmeldung (hundestudien@shh.mpg.de) mitgebracht werden. (Kahlaische Straße 10, Villa Doglab, 19.15-20.15 Uhr)

9 Spielzeug röntgen
Die Kinderradiologie des Universitätsklinikums sorgt für den richtigen Durchblick: Mitgebrachtes Spielzeug, Kuscheltiere und Puppen werden hier geröntgt, um zu schauen, wie Spielsachen von innen aussehen. (Am Klinikum 1, Haus E3, 18-22 Uhr)

10 Virtuelle Mond-Reise
Der Zeiss Velvet LED ist der einzige Videoprojektor der Welt, der einen absolut schwarzen Bildhintergrund liefert. Das soll eine virtuelle Reise zum Mond unter Beweis stellen. Während die Technologie in der Mensa Carl-Zeiss-Promenade vorgestellt wird, findet die visuelle Mondexpedition im „Powerdome Center“ von Zeiss statt. Es verkehrt ein Shuttle-Bus. (Mensa Carl-Zeiss-Promenade 6 und „Powerdome Center“, 18-24 Uhr)

Ticketverkäufe und kostenloser Nahverkehr

Tickets für die Lange Nach der Wissenschaft kosten im Vorverkauf 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. An der Abendkasse werden 10 Euro fällig, ermäßigt 6 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist die Eintrittskarte kostenlos.

Mit den Tickets können am Freitag von 16 Uhr bis 2 Uhr nachts kostenfrei die Angebote der Jenaer Nahverkehrsgesellschaft genutzt werden. Für die Lange Nacht der Wissenschaft wird der reguläre Fahrplan der Linien 5 und 10 verstärkt.

Vorverkaufsstellen: Tourist-Information und Unishop (Carl-Zeiß-Straße 3).

Abendkassen: Tourist-Information (bis 22 Uhr), Beutenberg-Campus (Abbe-Zentrum), Ernst-Abbe-Hochschule (Haus 2, Haupteingang), Universitätsklinikum (Lobeda, Haupteingang), Uni-Campus (Ernst-Abbe-Platz).

Mehr Informationen finden Sie unter: www.lndw-jena.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.