Netzwerk für Jena: Demenz in den Blickpunkt rücken

Jena.  Jena wird Teil einer lokalen Allianz

 In der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz“ arbeiten mit: Franziska Wächter (Mitarbeitende Stadt Jena), Stefan Eberhardt (Mitarbeitender DRK), Sindy Meinhardt (Mitarbeitende Tausend Taten e.V.) 

In der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz“ arbeiten mit: Franziska Wächter (Mitarbeitende Stadt Jena), Stefan Eberhardt (Mitarbeitender DRK), Sindy Meinhardt (Mitarbeitende Tausend Taten e.V.) 

Foto: Stadt Jena

Jena will Teil der „Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz“ werden. Dafür wurde eine Bewerbung beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben eingereicht. Inzwischen hat der Bund eine Förderung in voller Höhe von 30.000 Euro bewilligt. Für das Netzwerk konnte das Seniorenbüro (DRK), die Vereine „Tausend Taten“ und Jedi das Begegnungszentrum „Lisa“ und der Pflegestützpunkt gewonnen werden.

Die lokale Allianz setzt sich dafür ein, Menschen mit Demenz dabei zu unterstützen, dass sie so lang wie möglich selbstständig und selbstbestimmt in ihrem vertrauten Umfeld leben können. Das Netzwerk vermittelt Wissen über die Krankheit und zum Umgang mit Betroffenen. Außerdem will es die Öffentlichkeit für das Thema Demenz sensibilisieren, stellt Beratung und Information zur Verfügung, vermittelt individuelle Unterstützungsangebote und unterbreitet Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei steht der an Demenz erkrankte Mensch im Mittelpunkt. Gefördert werden Respekt, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft im öffentlichen Leben, um die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz auszubauen und ihnen selbstverständlich die Möglichkeit zu geben, sich persönlich einzubringen.

Stefan Eberhardt, Mitarbeiter im Seniorenbüro, ist Koordinator des Netzwerkes in Jena. Auf Verwaltungsebene wird das Netzwerk durch die Altenhilfeplanerin der Stadt Jena, Franziska Wächter, begleitet.

In Deutschland gibt es rund 500 Lokale Allianzen, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert wurden bzw. aktuell gefördert werden.