Prächtige Kulisse für Feste, Märkte und Konzerte in Dornburg

Dornburg-Camburg.  Sehenswürdigkeiten der eigenen Stadt werden von Einheimischen oft nicht genug wertgeschätzt – und selten besucht. Auch die Dornburger Schlösser.

Die drei Dornburger Schlösser auf den steil aufragenden Felsen über dem Saaletal sind beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Mit dem neuen Bauhaus-Werkstatt-Museum vis a vis dem Rokokoschloss (Bildmitte) gibt es einen weiteren Anziehungspunkt.

Die drei Dornburger Schlösser auf den steil aufragenden Felsen über dem Saaletal sind beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Mit dem neuen Bauhaus-Werkstatt-Museum vis a vis dem Rokokoschloss (Bildmitte) gibt es einen weiteren Anziehungspunkt.

Foto: Foto: Thomas Müller

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Türen, die sich quietschend öffnen und Treppen, die unter schweren Schritten knarzen, dazu flackerndes Laternenlicht – ein bisschen gruselig kann einem da schon werden. Doch diese Aussicht schreckte weder große noch kleine Schlossbesucher in Dornburg ab, als Verwalterin Fanny Rödenbeck neulich zur Gruselgeschichten-Nacht lud. Im Gegenteil, der Einladung speziell für Dornburger Familien folgten mehr als 70 Gäste.

„So viele Einheimische auf einen Schlag haben wir sonst nie in unseren Mauern zu Gast“, räumte die Schlossverwalterin ein. „Manche der Gruselnacht-Gäste waren zuvor niemals in einem unserer Museen, und das, obwohl Kinder hier doch freien Eintritt haben“, ergänzte sie. Weil die Sonderführung für die Dornburger am Jahresende ein so großes Echo gefunden hat, soll es im neuen Jahr wieder ein ähnliches Angebot geben, kündigte Rödenbeck an.

Mehr Angebote für kleine Schlossbesucher

Überhaupt soll es im neuen Jahr noch mehr Angebote für Kinder in den Dornburger Schlössern geben. Gästeführer Christian Hill, der mit Weinbergschneck Willy, der Küchenschabe Karl und den jüngsten Besuchern auf Schlossentdeckungstour geht, habe sich etwas Neues ausgedacht. „Speziell mit größeren Kindern wird er demnächst auf Schloß-Ralley gehen. Auf diese moderne Art der Schatzsuche können Mädchen und Jungen bestimmt am „Schlösser-Kindertag“ gehen, den es in Dornburg am 20. September geben wird. „Und diese Tour kann man künftig auch als Kindergeburtstagsüberraschung bei uns buchen“, sagte Rödenbeck.

Zwei Ausstellungskooperationen mit Keramikmuseum

Natürlich hat das Schlösser-Team 2020 auch neue Angebote für die erwachsenen Besucher in petto. Gleich zu Saisonauftakt am 2. April wird eine Ausstellung in der zum Kunstsaal umgebauten alten Hofstube im Renaissanceschloss eröffnet, Partner dafür ist der Künstlerverband. Peter Albert, wichtiger Vertreter des Konstruktivismus, aus Dresden wird großformatige Bilder ausstellen, die das „Erlebnis Farbe“ vermitteln. Zudem wird die Malerein und Grafikerin Katharina Goziewski ihre Werke präsentieren.

„In unseren Ausstellungsräumen im Rokokoschloss wird der Verein Dornburger Impressionen wieder eine Ausstellung gestalten, und in der Mansarde zeigen wir zwei Expositionen in Kooperation mit dem Keramikmuseum Bürgel“, erklärte Rödenbeck. In einem Fall gehe es um Original Dornburger Bauhaus-Keramik, um Stücke aus der Werkstatt von Otto Lindig, der sein Handwerk am legendären Bauhaus erlernte und nach dessen Wegzug aus Thüringen die Bauhaus-Keramikwerkstatt in Dornburg weiterführte. Die Stücke für die Ausstellung stammen aus der Privatsammlung des letzten Dornburger Apothekers.

Romantische Kulisse für Pflanzenbörse, Schlössernacht und Genussmarkt

Gartenbesitzer und Freunde floraler Raritäten sollten sich den 9. Mai im Kalender anstreichen: An diesem Tag findet in Dornburg die traditionelle Pflanzenbörse statt, bei der auch die Schlossgärtner Besonderheiten aus eigener Anzucht anbieten. Diese besucherwirksame Veranstaltung bekommt in diesem Jahr eine musikalische Ergänzung, im Rokokoschloss wird zur Serenade eingeladen.

„Wir werden uns auch wieder an den Thüringer Schlössertagen zu Pfingsten beteiligen, die diesmal unter dem Motto „Teilen und Haben“ stehen, kündigte Rödenbeck an. Dabei seien ein Vortrag zum Thema Vererben an Fürstenhöfen sowie eine Aufführung von Musik des nur wenige Jahre bestehenden Jenaer Herzogtums geplant.

Die Thüringer Schlössernacht am 22. August und der Thüringer Genussmarkt im weitläufigen Schlosspark am ersten September-Wochenende sind weitere Höhepunkte der bevorstehenden Saison in den Dornburger Schlössern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren