Rehe bringen Verkehr in Jena durcheinander

Einen Rehbock zieht es immer wieder auf stadtnahe Grünstreifen

Einen Rehbock zieht es immer wieder auf stadtnahe Grünstreifen

Foto: Julian Stratenschulte

Jena.  Ein Leser beobachtete besagtes Wild schon mehrmals am Jenaer Autobahnzubringer

Zwei Rehe haben am Donnerstagmorgen auf der Stadtrodaer Straße für Aufruhr gesorgt. Die Tiere standen im Bereich der Burgauer Brücke (Lobedaer Straße) und dem dortigen Zubringer auf die Stadtrodaer Straße. Wie die Polizei mitteilt, suchten sie auf dem dortigen Grünstreifen Schutz. Es gab sogar eine Verkehrswarnung im Radio. Der Stadtförster konnte die Tiere im Laufe des Tages in den nahe gelegenen Wald zurück treiben.

Ein Leser berichtete, dass er einen Bock schon mehrmals an der Stelle beobachtet hat. Offenbar schmeckt dort das Gras besonders gut, vermutet er. Zwischen 3.30 Uhr und 5 Uhr sei der Bock aufgetaucht, auch weiter südlich bei der Gärtnerei.

Vorsicht Wild: Die Polizei im Saale-Holzland gibt Tipps