Schienenersatzverkehr fährt mehr Haltestellen in Jena-Nord an

Jena  Ab Montag, 19. August 2019, wird die Linie E um weitere Haltestellen ergänzt.

Die Linie E wird um weitere Haltestellen ergänzt (Symbolfoto).

Die Linie E wird um weitere Haltestellen ergänzt (Symbolfoto).

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen der Bauarbeiten in Jena-Nord fährt seit September 2018 ein Schienenersatzverkehr (Bus-Linie E) zwischen der Ersatzhaltestelle Altenburger Straße und der Haltestelle Zwätzen Schleife. Wie es in einer Pressemitteilung des Jenaer Nahverkehrs heißt, wird die Linie E nun um weitere Haltestellen ergänzt.

  • Die Busse fahrenstadtauswärts/Richtung Norden ab der Haltestelle Zwätzen Schleife stündlich weiter über die Haltestellen Juri-Gagarin-Straße und Mozartweg zur Endhaltestelle Anton-Bruckner-Weg.
  • Die Rückfahrt erfolgt von der Haltestelle Anton-Bruckner-Weg über die Haltestellen Johann-Nikolaus-Bach-Weg, Carl-Orff-Straße, Juri-Gagarin-Straße zur Haltestelle Zwätzen Schleife und weiter bis zur Altenburger Straße.
  • Die Linie E ist montags bis sonntags rund um die Uhr, also auch in den Abendstunden und während der Nacht, im Einsatz. Damit entfällt das bisherige Angebot des Anruf-Sammel-Taxis ins Wohngebiet Himmelreich.

Die neuen Fahrpläne werden an den Haltestellen sowie im Internet veröffentlicht. Außerdem liegen im Servicecenter des Jenaer Nahverkehrs in der Holzmarkt-Passage die angepassten Linienflyer für die Linie E. Auskünfte erteilen auch die Mitarbeiter am VMT-Servicetelefon unter der Telefonnummer 0361 19449.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren