Sieben-Tage-Inzidenz für Jena erstmals über 100

Jena.  Keine verkaufsoffenen Sonntage: Jenas OB bedauert die Entscheidung des Landesverwaltungsamtes

Innerhalb des sogenannten Altstadtgrabenrings gilt seit dem Wochenende Maskenpflicht. Hinweisschilder informieren darüber. 

Innerhalb des sogenannten Altstadtgrabenrings gilt seit dem Wochenende Maskenpflicht. Hinweisschilder informieren darüber. 

Foto: Thorsten Büker

Ohne Weihnachtsmärkte keine verkaufsoffenen Sonntage: Auch wenn die Entscheidung des Landesverwaltungsamtes juristisch nachzuvollziehen sei, bedauerte OB Thomas Nitzsche (FDP) den Schritt. „Für den lokalen Einzelhandel ist die Absage in dieser ohnehin schwierigen Zeit zusätzlich bitter. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Das hätten wir uns anders gewünscht“, sagt er Mittwoch. Mit der Absage des Weihnachtsmarktes entfällt laut Landesverwaltungsamt der besondere Anlass und damit die rechtliche Voraussetzung für einen verkaufsoffenen Sonntag.

Am Mittwochabend lag die Sieben-Tag-Inzidenz für Jena erstmals über 100: Dem Gesundheitsamt wurden 27 neue Infektionsfälle gemeldet. Die neuen Fälle gehen nach Angaben des Rathauses auf verschiedene Einzelgeschehen zurück. Sieben weitere Personen konnten als genesen eingestuft werden. Die Statistik vom Mittwoch:

Anzahl aktiver Fälle: 212

davon in den vergangenen 24 Stunden: 27

stationäre Fälle: 7

davon schwere Verläufe: 4

Infizierungen der letzten vergangenen Tage: 116

Sieben-Tage-Inzidenz: 107

Infizierte insgesamt seit dem 14. März: 714

Gestorbene insgesamt: 6

Genesene insgesamt: 496

davon in den vergangenen 24 Stunden: 7