Thüringens schönstes Musikfestival: Morgen startet Jenas Kulturarena

Jena  Morgen startet Thüringens schönstes Pop- und Rockfestival. Gleich der Auftakt mit „LaBrassBanda“ ist bereits ausverkauft

Ein Plätzchen findet sich immer: Obwohl das Konzert von „Von Wegen Lisbeth“ am 10. August 2018 restlos ausverkauft ist, gelingt es zwei jungen Menschen, zu der Musik zu tanzen. Das Bild ist in diesem Jahr Werbebotschafter der Arena und ziert die großen Plakatwände.

Ein Plätzchen findet sich immer: Obwohl das Konzert von „Von Wegen Lisbeth“ am 10. August 2018 restlos ausverkauft ist, gelingt es zwei jungen Menschen, zu der Musik zu tanzen. Das Bild ist in diesem Jahr Werbebotschafter der Arena und ziert die großen Plakatwände.

Foto: Christoph Worsch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der Blaskapelle „LaBrassBanda“ startet am Mittwoch Thüringens schönstes Musikfestival. Für das Abc der Kulturarena suchten wir das Gespräch mit dem Produktionsleiter, Kristjan Schmitt.

Ausverkauft sind bislang zwei Konzerte: Der Auftakt mit „LaBrassBanda“ am Mittwoch sowie Bosse am 26. Juli.

Besucherknigge. Die Menschen sollen einfach kommen und einen schönen Abend haben. Und dabei die Regeln des höflichen und netten Miteinanders beherzigen.

Chemie, sie ist einzigartig. Das Gesamtpaket aus Theater, Film und Musik macht den Reiz aus. Und dazu findet alles unter freiem Himmel statt auf einem Gelände, das überschaubar ist. Auch wenn Tausende Besucher kommen, wirkt die Kulturarena immer familiär.

Dein schönstes Arena-Erlebnis? Wird für Kristjan Schmitt bestimmt der Auftritt der Parcels am 23. August sein. Und rückblickend war es für ihn Get Well Soon.

Eintrittskarten gelten auch als Fahrausweis für den Nahverkehr am Veranstaltungstag zwei Stunden vor bis zwei Stunden nach der Veranstaltung.

Fahrräder können auf dem kleinen Fahrradparkplatz vor dem Ticketverkaufs-Container abgestellt werden. Das Schillergässchen sollte auf jeden Fall gemieden werden.

Geld. Am Ende schreibt die Kulturarena eine „rote Null“. Dass heißt, Steuermittel und Sponsoren helfen dabei, das Defizit auszugleichen. Dabei schießen Stadt und Land etwa 20 Prozent des Gesamtetats zu: Das ist vergleichsweise wenig.

Hotels sind gebucht, denn das Gros der Künstler übernachtet in Jena, zumal das Haus auch fußläufig zu erreichen ist. So können die Musiker nach der Arbeit noch im wunderschönen Backstage-Bereich sitzen und mit dem Arena-Team etwas trinken. Hunde und andere Tiere gehören nicht auf eine Großveranstaltung mit vielen Menschen und einem erhöhten Geräuschpegel.

International ist das Festival jedes Jahr. Die weiteste Anreise liegt hinter Roberto Fonseca, der aus Kuba kommt. Allerdings ist er bereits auf Tour in Europa, derzeit in Italien, und er wird morgen in Jena ankommen.

Jena-Souvenirs. Keine Arena ohne T-Shirts, schicke Sonnenbrillen. Zudem gibt es ein paar Artikel für Kinder.

Kinder. Wenn man 16 Jahre alt geworden ist, ist der Besuch der Kulturarena kein Problem mehr. Davor braucht man eine personensorgeberechtigte oder erziehungsbeauftragte Person als Begleitung für den gesamten Veranstaltungszeitraum. Zu vielen Veranstaltungen der Kulturarena ist der Eintritt für Kinder bis 12 Jahren frei. Für das Team ist es wichtig, dass die kleinen Kinder einen Gehörschutz tragen.

Lautstärke hat etwas mit der Nachbarschaft zu tun. Deswegen geht um 22 Uhr sozusagen der Ton aus und das Licht auf der Bühne an. Das sind die Auflagen, an die sich das Arenateam zu halten hat.

Mode. Angezogen werden darf das, was bequem ist. Und man sollte darauf achten, in jedem Outfit tanzen zu können.

Norbert Reif war von 1991 bis 2000 Kulturamtsleiter der Stadt Jena und gilt als Erfinder der Kulturarena.

Offen. Der Einlass beginnt mindestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, bei ausverkauften Konzerten sogar 1,5 Stunden davor. Am Mittwoch öffnet die Kulturarena bereits um 18 Uhr die Pforten, da es mit „Caravãna Sun“ eine Vorband gibt.

Parken ist wie in jeder anderen Stadt nicht ganz einfach, aber es gibt Parkhäuser und öffentliche Parkplätze in der Umgebung. Zudem ist der Theatervorplatz nur wenige Minuten vom Westbahnhof und dem Paradiesbahnhof entfernt. Die An- und Abreise mit dem ÖPNV empfiehlt sich also.

Quatschen tötet manchmal den Nerv der Besucher. Woran das liegt? Die Arena zieht natürlich Musikfans an. Und dann ist sie auch wie ein Klassentreffen, zu dem sich Menschen begegnen, die sich lange nicht gesehen haben. Der Tipp: Rücksicht nehmen. Und quatschen kann man auch am Bierstand hinter der Sitztribüne.

Rollstuhlfahrer können die Rollstuhlplätze rechts neben der Bühne im Schillergässchen nutzen. Die Plätze sind durch entsprechende Hinweisschilder gekennzeichnet und somit für Rollstuhlfahrer reserviert. Ein Behinderten-WC liegt neben den herkömmlichen Toiletten. Der barrierefreie Zugang zur Behindertentoilette führt allerdings über das Außengelände am Einlass und am Kassencontainer vorbei.

Sicherheit. Kleinere Rucksäcke und die kleine Handtasche können auf das Gelände mitgenommen werden. Nicht mitgenommen werden dürfen alle sperrigen Gegenstände, pyrotechnisches Material, Glasbehälter sowie professionelle Kameras und Mitschnittgeräte. Die Taschen werden am Einlass kontrolliert.

Team. Für den reibungslosen Ablauf sorgen vielleicht 50 Menschen, die tagtäglich auf dem Platz sind. Dazu gehören auch diejenigen, die die gastronomische Versorgung übernehmen.

Unfälle werden hoffentlich nicht passieren. Und doch sind Krankenwagen und Notarzt jeden Tag vor Ort und ansprechbar. Das Deutsche Rote Kreuz übernimmt die Arena-Schichten.

Versorgung. Es gibt mehrere Essens- und Getränkestände mit einem gemischten Angebot. Im Essenssortiment finden sich auch vegetarische und vegane Speisen bzw. werden gern auf Wunsch zubereitet. Das Getränkesortiment reicht von nicht-alkoholisch über Bier und vielfältige Weine bis hin zu frisch gemixten Cocktails. Die Thüringer Bratwurst findet man nur vor dem Gelände der Kulturarena, diese kann jedoch gern zum Verzehr mit reingebracht werden.

Wetter. Es wird wieder wärmer. Und regnen soll es zumindest in dieser Woche auch nicht. Bestes Arena-Wetter also.

Xylophon gehört zu jenen Instrumenten, mit denen das „Moka Efti Orchestra“ durch die Lande zieht. Spätestens seit der TV-Großproduktion „Babylon Berlin“ ist es einem größeren Publikum bekannt. In Jena tritt es am 1. August auf: Charleston, Two Step und Tango sind garantiert.

Yuli heißt ein spanischer Film, der in der Filmarena zu sehen ist. Das Programm entsteht wie immer in Zusammenarbeit mit dem Film e.V. und Kai Ostermann.

Zahlen kann man die Tickets an der Abendkasse in bar und mit der EC-Karte. Im Vorverkauf gibt es Karten in der Tourist-Information und online, zum Beispiel im Ticketshop-Thüringen:

www.ticketshop-thueringen.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.