Was in Winzerla ursprünglich geplant war

Doris Weilandt hat gemeinsam mit Klaus Rasche das Buch „Zu beiden Seiten der Wasserachse“ verfasst.

Doris Weilandt hat gemeinsam mit Klaus Rasche das Buch „Zu beiden Seiten der Wasserachse“ verfasst.

Foto: Andreas Mehlich

Winzerla.  Stadtteilbüro lädt ein zum Online-Erzählcafé mit Klaus Rasche und Doris Weilandt.

Vor gut einem Jahr startete das Winzerlaer Stadtteilbüro mit dem ersten „Erzählcafé“ zu 50 Jahren Winzerla. Danach kamen der Lockdown und eine Verordnung nach der anderen. Es blieb bei diesem Erzählcafé. Dennoch entstand das Buch „Zu beiden Seiten der Wasserachse“. Klaus Rasche und Doris Weilandt sind die Autoren. Und Doris Weilandt war gleichfalls die Redakteurin des Buches. Klaus Rasche, Architekt und ehemaliger Hochschullehrer an der BauhausUniversität Weimar, hat sich mit den ursprünglichen Entwurfsplanungen für Winzerla aus dem Jahr 1968 näher beschäftigt. So viel kann verraten werden, aus heutiger Sicht wirkt es immer noch utopisch bzw. futuristisch. Im „Erzählcafé“ am heutigen Dienstag sind die beiden Autoren Gäste des Stadtteilbüros. Übertragen wird das Gespräch mit dem Webkonferenz-System BigBlueButton. Beginn ist 17 Uhr. Interessenten können bereits ab 16 Uhr den digitalen Raum „betreten“, sodass eventuelle technische Hindernisse behoben werden können.

Bitte ab 16 Uhr im System (BigBlueButton) anmelden: https://bbb.stadtteilarbeit.com/b/adm-rs8-vbq-cl