Wiederauferstehung: Zippels Rockband startet „Locker vom Hocker“ durch

Seitenroda  Die Band „Locker vom Hocker“ gibt am Freitag ihr erstes Gastspiel

Jörg Apitz, Helmut Zippel und Thomas Knopf (von links) wollen „Locker vom Hocker“ noch mal durchstarten.

Jörg Apitz, Helmut Zippel und Thomas Knopf (von links) wollen „Locker vom Hocker“ noch mal durchstarten.

Foto: Locker vom Hocker

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Gäste der Spelunke des Spielmannshofs in Seitenroda können am kommenden Freitag die Geburtsstunde eines neuen musikalischen Projektes miterleben. „Locker vom Hocker“ heißt das – und kommt aus Jena. Dahinter verbergen sich bei weitem keine musikalischen Anfänger, sondern, alte und erfahrene Hasen des Musikgeschäfts: Helmut Zippel, Jörg Apitz und Thomas Knopf.

„Zippels Rockband“ gehörte zu DDR-Zeiten zu den besten Amateur-Rockbands der Republik. Sie gab Fernsehauftritte in den Sendungen „Rund“ oder „Stop! Rock!“ und veröffentlichten 1985 bei Amiga ihr „Fußball Lied“.

Mit Jörg Apitz spielte Helmut Zippel in den 70ern schon bei den legendären Dornburger „Schloßgeistern“, die mit ihren Coverversionen von Jethro Tull, Deep Purple, Uriah Heep, Eric Clapton oder den Rolling Stones überregionalen Ruhm erlangten. Die Schloßgeister standen schon mit den Puhdys, Renft oder Karat auf der Bühne.

Zur Verstärkung holten sich Zippel und Apitz jetzt den Gitarristen und Sänger Thomas Knopf, der bisher mit den „Dynamics“ Jena musikalisch unsicher gemacht hat, in die Band oder besser „auf den Hocker“.

„Locker vom Hocker“ wollen die drei Vollblutmusiker zu ihrem Debüt große Songs unter anderem von den Eagles, Roy Orbison, Sting, Eric Clapton oder den Beatles interpretieren. Ein beeindruckender Satzgesang aller drei Stimmen soll dabei zu ihrem Markenzeichen werden.

Debüt-Konzert „Locker vom Hocker“, Spielmannshof Seitenroda, Freitag, 19.Juli, Einlass ab 19 Uhr. Die Musiker bitten um Spenden in den Hut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren