Gesundheit / Verbraucher

IKK classic zieht sich aus Pößneck zurück

Pößneck.  Das Orlatal wird ab 1. Dezember von einem Kompetenzzentrum dieser Krankenkasse in Saalfeld betreut. Nicht jeder Versicherte findet das gut.

Eine Muster-Gesundheitskarte der IKK classic.

Eine Muster-Gesundheitskarte der IKK classic.

Foto: IKK classic

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Pößnecker Geschäftsstelle der IKK classic wird Ende des Monats November geschlossen. Eine Versicherte aus dem Orlatal – der Name ist der Redaktion bekannt – hält das für ein Unding. Zum einen sieht sie darin einen weiteren Rückzug maßgeblicher Institutionen, wie es Krankenkassen im Allgemeinen seien, aus dem ländlichen Raum. Zum anderen müsste man jetzt nach Saalfeld fahren, wenn etwas von Angesicht zu Angesicht besprochen werden müsse, und die Leserin fragt sich: „Hat man da an den CO2-Ausstoß gedacht?“

„Die Schließung geht einher mit unserer umfassenden Reorganisation der Kundenbetreuung, in deren Rahmen wir unser Geschäftsstellennetz in den letzten zwei Jahren komplett neu zugeschnitten haben“, teilt Franziska Becher, Pressesprecherin der IKK classic für Thüringen, auf Anfrage mit. Hierbei reagiere man in erster Linie auf eine „Veränderung im Kundenverhalten“.

„War noch vor zehn Jahren die Geschäftsstelle erster Anlaufpunkt vieler Versicherter, nutzen sie heute zunehmend digitale Services wie Mail, Telefon und Onlinedienste“, erläutert Becher. Wer noch die Geschäftsstelle aufsuche, habe in der Regel ein „komplexes Anliegen“.

Solche Dinge sollen nach wie vor im persönlichen Gespräch geklärt werden können. „Um dafür die nötige Kompetenz zu schaffen, benötigen wir eine hinreichende Stärke an unseren Standorten, die von kleineren Geschäftsstellen nicht abgebildet werden kann“, so Becher.

Ein solches regionales Kompetenzzentrum sei nun eben die Saalfelder Geschäftsstelle. Dorthin wechseln auch die bisher in Pößneck tätigen Mitarbeiterinnen.

Ziel der IKK classic sei „eine einheitliche Flächenabdeckung mit ähnlich großen Standorten, erweiterten Öffnungszeiten und für besondere Bedarfe sogar eine mobile Betreuung“. Die Versicherten müssten nicht auf persönliche Beratung verzichten, durch die erweiterten Öffnungszeiten in Saalfeld würden sie von einer „größeren zeitliche Flexibilität“ profitieren.

Eine weitere Großgeschäftsstelle der IKK classic in relativer Nähe wäre in Jena zu finden. In Gera unterhält die Krankenkasse eine Regionaldirektion.

Die IKK classic ist nicht die erste Krankenkasse, die ihre Pößnecker Geschäftsstelle aus wirtschaftlichen Gründen schließt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren