Investor Duchatelet: Werde FC Carl Zeiss Jena weiter unterstützen

Jena.  Der FCC ist Tabellenletzter in der dritten Liga. Im Interview spricht der Anteilseigner Roland Duchatelet über die sportliche Lage und das Stadionprojekt.

Investor Roland Duchatelet bei einem Besuch im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Investor Roland Duchatelet bei einem Besuch im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Foto: Tino Zippel

Roland Duchatelet, der am Donnerstag seinen 73. Geburtstag feiert, hält die Mehrheit der Kapitalanteile und 49,98 Prozent der Stimmanteile an der FC Carl Zeiss Jena Fußball Spielbetriebs GmbH. Wir haben ihn gefragt, wie er die Zukunft des Fußballclubs sieht.

Der FC Carl Zeiss Jena muss sich als Tabellenletzter auch mit einem möglichen Abstieg beschäftigen: Wie schätzen Sie die sportliche Lage ein?

Wir haben einen ziemlichen Umbruch in der Mannschaft vollzogen und bereits vor der Saison war uns allen Verantwortlichen klar, dass die Mannschaft Zeit brauchen wird. Generell bin ich kein großer Freund von solchen Umbrüchen, aber einige Leistungsträger konnten wir nicht halten. Leider wurde die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf auch durch teils schwere Verletzungen immer wieder geschwächt. Nach zehn Spielen ohne Sieg mussten wir den Trainer wechseln. Ich freue mich, dass wir mit Rico Schmitt einen sehr erfahrenen Trainer aus der Region verpflichten konnten und mit René Klingbeil einen Co-Trainer, der mit der Mannschaft in die dritte Liga aufgestiegen ist: Ich habe Vertrauen in die Verantwortlichen und die Spieler.

Werden Sie erneut die Verluste ausgleichen?

Ja, im Rahmen der Planung der laufenden Saison und für die Lizenzierung habe ich diese Zusage bereits im Januar 2019 gegeben.

Was passiert im Falle eines Abstiegs in die Regionalliga?

Damit dürfen sich Verantwortliche, Trainer und Spieler aktuell nicht beschäftigen. Wir haben in der vergangenen Saison gezeigt, was man durch Willen erreichen kann, und deshalb sollten wir auch in dieser Saison bis zum Schluss an den Klassenerhalt glauben und diesen unbedingt wollen. Ich jedenfalls glaube daran, dass wir auch in dieser Saison noch unser Ziel erreichen.

Bleiben Sie dem Club treu, auch wenn Ihr Bewerberkonsortium keinen Zuschlag fürs Stadion erhält?

Mein Engagement beim FCC habe ich unabhängig von der Stadionfrage entschieden, es war von Beginn an langfristig angelegt. Ich bin gerne dabei, Strukturen aufzubauen und Projekte zu entwickeln. Unabhängig vom Ausgang der Entscheidung der Stadträte werde ich den FC Carl Zeiss weiter unterstützen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.