Raphael Obermair vom FC Carl Zeiss Jena: Nicht als Letzter absteigen

Jena.  Selbstkritisch analysiert Außenbahnspieler im Kurzinterview die Niederlage des FC Carl Zeiss Jena gegen den TSV 1860 München und blickt auf die nächsten Spiele.

Raphael Obermair nach der Niederlage gegen 1860 München.

Raphael Obermair nach der Niederlage gegen 1860 München.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der 0:3-Niederlage des FC Carl Zeiss Jena gegen den TSV 1860 München stellt sich Außenbahnspieler Raphael Obermair (23) unseren Fragen. Er hatte zwei Spielzeiten im Nachwuchs des 1860-Rivalen FC Bayern München gespielt.

Wie erklären Sie sich die 0:3-Niederlage?

Wir haben es 1860 München bei den Gegentoren zu leicht gemacht. Beim 0:1 nach der kurzen Spielunterbrechung waren wir nicht fokussiert. Wir geraten somit schnell in Rückstand und die Partie läuft gegen uns.

Sie haben Aufwand getrieben. Warum scheitert die Mannschaft oft am letzten Pass, um in gute Abschlusssituationen zu kommen?

Weil wir auf dem letzten Platz stehen, fehlt das Selbstbewusstsein. Befinden wir uns im Mittelfeld der Tabelle, läuft auch ein solches Spiel anders. Wir haben es von hinten ganz ordentlich rausgespielt, leider war damit im letzten Drittel vor Münchens Tor Schluss. Das gilt auch für mich persönlich: Ich habe nicht mitgezählt, wieviele Flanken ich hereinbringe, ohne einen Abnehmer zu finden. Das muss ich verbessern. Umsonst stehen wir leider nicht ganz unten.

Die Aussicht, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen, wird immer kleiner. Wie motivieren Sie sich für die verbleibenden Spiele?

Wir wollen die Saison nicht als Tabellenletzter beenden. Keiner hat Bock, als Letzter abzusteigen. Deshalb ist es unser Ziel und unser Anspruch, so viele Punkte wie möglich in den ausstehenden Partien zu sammeln, um unsere Position zu verbessern.

Zur Person

Der 23 Jahre alte Außenbahnspieler war im August 2019 vom österreichischen Bundesligisten Sturm Graz zum FC Carl Zeiss Jena gewechselt. Zuvor spielte er bis zum Sommer 2018 bei der Zweitvertretung des FC Bayern München. In Jena ist Obermair unangefochtener Stammspieler, absolvierte bislang 21 Punktspiele. Er erzielte ein Tor und bereitete drei Treffer vor. Der Vertrag des in Prien am Chiemsee geborenen Obermair gilt bis zum Sommer 2021, allerdings nicht in der Regionalliga.

Schiedsrichter gibt Ultras des FC Carl Zeiss Jena die Bühne für den Aufstand

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.