Die Lieblingsbücher der Erfurter Evag-Chefin

Altstadt  Von Goethe bis zum Krimi – was Myriam Berg gerne liest

Myriam Berg

Myriam Berg

Foto: S. Bauerschmidt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Suche nach ihrem „Lieblingsbuch“ hat Myriam Berg tief in ihren Erinnerungen gekramt, aber auch die Leseliste ihres e-Book Readers konsultiert. Was herausgekommen ist, kann man am Sonntag erfahren, wenn die Chefin der Erfurter Verkehrsbetriebe Gast im Haus Dacheröden zur Reihe „Mein Lieblingsbuch“ ist.

Ihre Leidenschaft zum Lesen hat sich schon früh in ihrer Kindheit entwickelt – mit „Russischen Volksmärchen“ in kleiner Schrift. Als Jugendliche war sie besonders an Titeln interessiert, die in der DDR auf dem „Index“ standen, aber auch Klassiker wie Goethe und Heine haben sie tief beeindruckt. Heute deckt ihr Leseinteresse ein breites Spektrum ab. Das reicht vom historischen Roman über Zeitzeugnisse aus der Nazizeit bis hin zu Gegenwartsliteratur. Im Urlaub darf es auch einfach mal humorvolle Trivialliteratur sein. Myriam Berg, geboren 1958 im Erzgebirge, ist seit 2010 Vorstand der Evag und innerhalb des Stadtwerke für das Kompetenzfeld Mobilität verantwortlich. (red)

Literatur-Talk im Haus Dacheröden, Sonntag, 16 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren