3300

Mit Muffelmonster in Erfurt in der Straßenbahn

Erfurt.  Die Kinderbuchtage im März versprechen mit neuen Spielorten und alten Bekannten viel Lesespaß für die Erfurter Kinder.

Das Muffelmonster aus den Büchern von Julia Boehme ist das heimliche Maskottchen der Kinderbuchtage 2020.

Das Muffelmonster aus den Büchern von Julia Boehme ist das heimliche Maskottchen der Kinderbuchtage 2020.

Foto: Arena Verlag

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein aufgeschlitzter Alligator und andere mysteriöse Dinge in den Sümpfen Floridas. Stopp, mehr will Stefan Peter Andres noch gar nicht verraten. Aber eines ist sicher, wenn er zur beliebten Kriminacht liest, wird es spannend-schaurig. Und für ihn ein Jubiläum. Denn es ist, wie er zur gestrigen

Programmvorstellung der von der Buchhandlung Peterknecht veranstalteten Erfurter Kinderbuchtage sagte, das 20. Mal, dass er mit Erfurter Kindern die Nacht durchgruselt.

Der Kriminacht als Klassiker der Reihe folgen dann Lesungen an bekannten und neuen Orten und mit inzwischen überwiegend sehr bekannten Autoren. Erstmals ist der Kubus in der Gedenkstätte Andreasstraße dabei. „Wir feiern hier 30 Jahre Wiedervereinigung“, kündigt Peter Peterknecht an. „Fritzi war dabei. Eine Wendewundergeschichte“ heißt der auf dem gleichnamigen Buch basierende Animationsfilm, der am 25. Februar gezeigt wird. Drehbuchautorin Beate Völcker steht anschließend für Gespräche über Wende, Mauerfall und Deutsche Einheit bereit.

Ausnahmslos heiter sollte die erste Veranstaltung der Kinderbuchtage im Druckzentrum unserer Zeitung in Bindersleben zugehen. Da es bei den Druckmaschinen zu laut ist, wird die Autorin Julia Boehme ihre Geschichte vom „Muffelmonster auf Klassenfahrt“ in der ruhigeren Kantine vorstellen. Passend zum Ort sind bei der Veranstaltung in Kooperation mit unserer Zeitung die Kinder eingeladen, mit einem Redakteur den Bericht für die Internet-Seite und die Zeitung des nächsten Tages zu schreiben.

Eine weitere Extra-Veranstaltung, die bereits am 22. Februar den vorfristigen Auftakt der Kinderbuchtage gibt, ist Liliane Susewind vorbehalten, der Heldin aus den Büchern von Tanya Stewner. Für die Veranstaltung im Autohaus Glinicke erwartet Peter Peterknecht wieder einen großen Andrang. Gleiches gilt

für die Lesung mit Charlotte Habersack. Um hier vielen ihrer Fans eine Chance zu geben, wird die Autorin dieses Mal bei der Thüringen-Ausstellung auf der Messe zu erleben sein. „Bitte nicht öffnen. Feurig!“ heißt ihr aktuelles Abenteuer. Eine turbulente Geschichte rund um Schule, Freundschaft und ein verlorenes Wesen, das nach Hause will.

Herausheben aus dem Programm möchte Peter Peterknecht noch, wenn am 10. März bei der Firma Höhenfaktor im Heckerstieg die Kinderbuchtage zu Gast sind. „WordRunner. Die Jäger“ von Thomas Thiemeyer ist ein spannendes Buch, das gefährliche Spiele im Grenzbereich zur Kriminalität beschreibt. Mit dem Nachmittag sollen wieder einmal Jugendliche ab 12 Jahren angesprochen werden. Highlight sei hier, dass an dem Tag bundesweit zu einer Bücher-Jagd via Geocaching aufgerufen wird und Erfurt eine der beiden Stationen im Osten Deutschlands sein wird.

Zweites Angebot an die etwas älteren Leserinnen und Leser ist die Lesung mit Tobias Schrödel. „It’s a nerd’s world“ heißt sein Buch, worin es um die brians hinter Youtube, Smartphone und Computer geht. Also ein Date für alle Kinder ab 10, wie Peter Peterknecht meinte.

Was bleibt noch? Ja, auch die Straßenbahnlesungen wird es wieder geben. Am Samstag, dem 14. März, gehen sie auf drei Linien auf ihre Fahrt. Stefan Peter Andres hat sich als Vorleser schon die „Muffelmonsterbahn“ gesichert.

An Karten kommen die jungen Literaturfreunde der Stadt auf bewährtem Wege. In der Buchhandlung Peterknecht sind sie ab sofort erhältlich. Ausnahme ist die Kriminacht. Wie auch hier den Fans bekannt, kann man seine Bewerbung für maximal vier Karten bis zum 5. Februar mailen an: kriminacht@kinderbuchtage.de Danach wird ausgelost.

Alle Informationen unter: www.kinderbuchtage.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.