Film über Rudolstädter Ankersteine läuft im MDR

Rudolstadt.  Das weltweit erste Systemspielzeug ist eine Erfindung der Luftfahrtpioniere Otto und Gustav Lilienthal.

Ines Schroth (links) leitet den kleinen Betrieb. Um sich auch in der Zukunft behaupten zu können, müssen sie und ihr Team immer wieder neue Ideen entwickeln.

Ines Schroth (links) leitet den kleinen Betrieb. Um sich auch in der Zukunft behaupten zu können, müssen sie und ihr Team immer wieder neue Ideen entwickeln.

Foto: MDR/Rolf Sakulowski

Albert Einstein soll mit ihnen gespielt haben, Erich Kästner und Roman Herzog auch: Die Ankersteine waren einst ein beliebter Exportschlager aus Rudolstadt. Zum 25. Jubiläum der Wiederaufnahme der Produktion hat Filmemacher und Autor Rolf Sakulowski eine 45-minütige Dokumentation für die MDR-Reihe „Der Osten: Entdecke, wo du lebst“ gedreht.

Sein Film „Stein auf Stein zum Welterfolg“ erzählt die spannende Geschichte des ältesten Systemspielzeugs der Welt von den Anfängen 1880 bis zur Gegenwart. Es waren die Luftfahrt-Pioniere Otto und Gustav Lilienthal, die aus Quarzsand, Kreide, Leinöl und Farbpigmenten die bunten Steine entwickelten. Doch die Brüder scheiterten an der Vermarktung. Deshalb überließen die dem Unternehmer Friedrich Adolf Richter ihre Rezeptur für wenig Geld, der die Anker-Steinbaukästen bald darauf zum internationalen Verkaufsschlager machte. Selbst in St. Petersburg und New York eröffnete Richter Verkaufsfilialen.

In den 1960er-Jahren ließ die Nachfrage dann nach; die Produktion wurde eingestellt, bis sie 1995 wiederbelebt wurde.

Filmemacher Rolf Sakulowski ist Sohn des Weidaer Künstlers Horst Sakulowski. Seit 2014 veröffentlicht er auch Krimis mit Thüringen-Bezug. Er lebt in Potsdam-Babelsberg.

Sendetermin: Am heutigen Dienstag, 21 Uhr, MDR-Fernsehen

Rudolstädter Ankerstein GmbH: 544 Steine für Bergkirche Seiffen