Weimars Gitarrewettbewerb live auf dem Videokanal

Rückblick: 2019 konnte der Wettbewerb noch im Konzertsaal des Musikgymnasiums stattfinden.

Rückblick: 2019 konnte der Wettbewerb noch im Konzertsaal des Musikgymnasiums stattfinden.

Foto: Maik Schuck

Weimar.  Der internationale Wettbewerb für junge Gitarristen in Weimar erlebt seine 15. Auflage.

Mit der neuen Woche beginnt der 15. Internationale Anna-Amalia-Wettbewerb für junge Gitarristen in Weimar. Traditionell im Musikgymnasium Schloss Belvedere angesiedelt, muss der Wettbewerb auf die besondere Atmosphäre verzichten. Der vom Weimarer Gitarreverein veranstaltete Wettbewerb wird pandemiebedingt erstmals online durchgeführt.

Angemeldet haben sich 35 junge Gitarristen im Alter von 10 bis 20 Jahren aus 18 Nationen. Sie haben bis Karfreitag ihre Beiträge als Video eingereicht. Während der Wettbewerbstage am Dienstag und von Donnerstag bis Samstag werden diese jeweils ab 15 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Gitarrevereins (gitarreverein-weimar.de) öffentlich ausgestrahlt und durch die international besetzte Jury unter Vorsitz von Prof. Thomas Müller-Pering bewertet. Den Besten winken Preise im Gesamtwert von rund 15.000 Euro.

Die Organisation bedurfte einer großen Kraftanstrengung des Vereins, allen voran seines Vorsitzenden Heiner Donath und des Vorstands. Mit den Fördermitteln des Freistaates, der Sparkassenstiftung Weimar-Weimarer Land und der Sparkasse Mittelthüringen sowie mit großer finanzieller Unterstützung der Finkenburg-Stiftung und einigen privaten Spenden wurde die Durchführung gesichert.

Die Veranstalter erhoffen sich reges öffentliches Interesse. Denn trotz aller Widrigkeiten lasse sich der Situation doch etwas Positives abgewinnen: Nie war das Zuschauen einfacher.