Unfall-Serie: Vier Todesopfer in zwei Tagen in Thüringen

Jena.  In zwei Tagen sind bei Unfällen in Thüringen vier Menschen ums Leben gekommen. Zudem ereignete sich in Oberfranken ein Unfall, bei dem ein Mann aus Saalfeld-Rudolstadt starb.

In Jena wurde am Montag ein Radfahrer tödlich verletzt, nachdem er von einem Auto erfasst wurde.

In Jena wurde am Montag ein Radfahrer tödlich verletzt, nachdem er von einem Auto erfasst wurde.

Foto: Michael Groß

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei Unfällen auf den Straßen Thüringens sind in den vergangenen zwei Tagen vier Menschen ums Leben gekommen. Ein 70-Jähriger aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt kam zudem bei einem Unfall in Oberfranken ums Leben.

Radfahrer stirbt bei Unfall in Jena

Bei der Kollision zweier Autos ist am Montag ein unbeteiligter Radfahrer in Jena ums Leben gekommen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der 59-Jährige mit seinem Rad an einer Ampel wartete, als es zu dem Autounfall kam. Ein geradeaus fahrendes Auto prallte gegen eines, das links abbiegen wollte, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein Wagen gegen eine Fußgängerampel geschleudert, wo der Radfahrer gestanden haben könnte. Am Dienstagabend hielten sich zu einer Mahnwache nach einem Aufruf des Fahrradclubs ADFC etwa 35 Bürger an jenem Ort auf, an dem sich der tödliche Unfall ereignet hatte.

70-Jähriger stirbt bei Unfall in Oberfranken

Ebenfalls am Montag ist ein 70-Jähriger aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolfstadt bei einem Unfall in Oberfranken gestorben. Polizeiangaben zufolge sei der Mann mit seinem Auto in der Nähe von Tschirn im Landkreis Kronach (Bayern) von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto schrammte an der Leitplanke entlang, durchfuhr einen Graben und prallte gegen einen Baumstumpf und einen Baum. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Drei Menschen sterben bei Unfällen am Dienstag

Bei Bad Lobenstein (Saale-Orla-Kreis) kam ein 56-jähriger Mann ums Leben, als er mit seinem Auto auf der Bundesstraße 90 aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und sich mehrfach überschlug. Der Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Ein weiterer 67-Jähriger aus dem Fahrzeug wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Zu einem weiteren tödlichen Unfall kam es am frühen Dienstagabend an der Kreuzung der B7 zur A4 bei Beerwalde im Altenburger Land. Laut Polizeiangaben ist ein Autofahrer vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme ungebremst gegen einen Ampelmast gefahren. Der Rettungsdienst versuchte vergeblich den Fahrer des Wagens zu reanimieren, der Mann verstarb am Unfallort. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. Der Kreuzungsbereich war für längere Zeit voll gesperrt.

Ein 76-jähriger Fußgänger ist am Dienstagabend auf der B 85 in Bad Frankenhausen von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Derzeit ermittelt die Polizei noch zu den genauen Umständen.

Bei einem weiteren schweren Unfall an einer Kreuzung in Gera sind am Dienstagvormittag schließlich gleich vier Personen verletzt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.