Fünf Verletzte und über 20.000 Euro Schaden bei Unfällen im Kreis Gotha

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Foto: Sascha Fromm / FMG

Teutleben  Glätte und nicht angepasste Geschwindigkeit: Zwei Unfälle kurz hintereinander ließen den Rettungskräften im Landkreis Gotha keine Pause zum Durchatmen.

Am frühen Dienstagmorgen kam es in Teutleben im Kreis Gotha zu einer Kollision zwischen drei Fahrzeugen. Laut Polizei war eine 22-Jährige mit ihrem Opel in der Mühlgasse aufgrund von Schneeglätte gegen 6.40 Uhr in einer Engstelle auf die Gegenfahrbahn geraten und kollidierte dort mit einem entgegen kommenden Kia-Fahrer. In der Folge fuhr zudem ein Skoda auf den Kia auf. Drei Personen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen nach circa 20.000 Euro.


Nicht weit entfernt, im Ortseingang von Teutleben, kam es circa 20 Minuten später zu einem weiteren Verkehrsunfall. Rettungskräfte vom ersten Unfall wurden sofort auf die L3007 alarmiert, mussten jedoch aufgrund der Verkehrsbehinderungen über Mechterstädt anfahren.

Hier war es ebenfalls aufgrund von Straßenglätte kurz nach 7 Uhr zu einem Unfall gekommen. Ein Opel war in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Im Grünstreifen verkantete sich der Opel und überschlug sich. Die 21-jährige Fahrerin und ihre 22 Jahre alte Beifahrerin wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand Schaden in Höhe von circa 8000 Euro, der Wagen musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Anmerkung der Redaktion: Nach ersten Informationen war von vier Verletzten berichtet worden. Die Polizei meldete später eine weitere verletzte Person.

Unfälle und teils massive Behinderungen auf Thüringens Straßen nach Wintereinbruch

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen