Mann bedroht Feuerwehr bei Einsatz in Gehren mit Waffe

Gehren.  Bei einem Einsatz in Gehren (Ilm-Kreis) sind am Freitagabend Feuerwehrleute mit einer Waffe bedroht worden.

Feuerwehrmänner in einem Löschfahrzeug. (Symbolbild).

Feuerwehrmänner in einem Löschfahrzeug. (Symbolbild).

Foto: Carsten Rehder / Carsten Rehder/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Einsatz wegen eines angebrannten Essens sind Feuerwehrleute in Gehren von einem Mann mit einer Luftdruckwaffe bedroht worden. Wie die Polizei mitteilte, schlug der Rauchmelder einer Wohnung am Freitagabend in Gehren an. Daraufhin kam die Feuerwehr zum Einsatz. „Durch ein Fenster konnte man sehen, dass die Wohnung völlig verqualmt war.“, schreibt die Feuerwehr Gehren in einem Facebook-Post. Daraufhin habe man sich Zutritt zu der Wohnung verschaffen wollen. Der Mieter habe den Zutritt verweigert und dabei zu der Waffe gegriffen.

59-Jähriger von Polizei überwältigt

Daraufhin wurden gegen 21.15 Uhr Polizei und Rettungsdienst alarmiert. Der 59-Jährige konnte überwältigt werden. Der Mann habe verwirrt gewirkt, er sei psychiatrisch untersucht worden. Unklar war, ob er zum Besitz von Luftdruckwaffen berechtigt ist. Dafür ist laut Polizei ein sogenannter kleiner Waffenschein nötig.

Weitere Blaulichtmeldungen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.