Polizei hilft verirrtem Schwan im Kyffhäuserkreis

Sondershausen. Einem Schwan in misslicher Lage eilte die Polizei am Freitag gegen 18 Uhr zur Hilfe. Ein Autofahrer hatte angerufen, dass sich der Schwan an der Bundesstraße 249 zwischen der Anschlussstelle der B4 und dem "Schernberger Holzeck" im Wald befinde und nicht mehr wegfliegen könne.

Um die Gefahr für das Tier und die Verkehrsteilnehmer zu bannen, war ein Streifenwagen eine dreiviertel Stunde vor Ort. Foto: Felix Kästle/dpa

Um die Gefahr für das Tier und die Verkehrsteilnehmer zu bannen, war ein Streifenwagen eine dreiviertel Stunde vor Ort. Foto: Felix Kästle/dpa

Foto: zgt

Das Tier versuchte laut Polizei "die Bundesstraße als Startbahn zu benutzen, kam aber aufgrund der Verkehrsdichte nicht in die Luft".

Um die Gefahr für das Tier und die Verkehrsteilnehmer zu bannen, war ein Streifenwagen eine dreiviertel Stunde vor Ort, bis die Tiernothilfe Theiß den Schwan einfing und ihn an geeignetem Ort wieder in die Freiheit entließ.

Mehr Blaulichtmeldungen

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.