Rentner behindert Rettungskräfte auf ihrem Weg zum Einsatzort

Suhl  Beleidigt und geschubst hat ein 77-jähriger Mann mehrere Rettungskräfte in Suhl. Sie waren auf dem Weg zu einem Notfall.

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: T.Seeliger/snapshot-photography

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 77-jähriger Mann hat am Montag in Suhl Rettungskräfte bei ihrer Arbeit behindert.

Wie die Polizei mitteilte, fuhren ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug am Vormittag zu einem medizinischen Notfall – mit Sonderrechten, also mit Blaulicht und Martinshorn. Darüber war ein 77-jähriger Anwohner derart erbost, dass er sich zunächst lautstark darüber beschwerte und die Sanitäter beschimpfte.

Doch damit nicht genug: Er ging die Rettungskräfte sogar körperlich an, schubste sie und verzögerte die Fahrt zum Einsatzort um etwa zwei Minuten.

Der Rentner erhält nun eine Anzeige, unter anderem wegen Beleidigung.

Weitere Blaulichtmeldungen aus Thüringen:

21-Jähriger verabreicht Teenager Alkohol bis diesem schlecht wird

Zwei Jugendliche bei Mopedunfall im Landkreis Nordhausen verletzt

Unbekannte stehlen Wohnmobile im Wert von 180.000 Euro im Ilm-Kreis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.