SEK-Einsatz in Sömmerda: Mann droht Straftat wegen Kündigung an

Sömmerda.  In Sömmerda hat das SEK einen Mann festgenommen, der zuvor in seiner Firma angekündigt hatte, dass Schreckliches passiert, wenn er entlassen würde.

Da bei dem Mann eine Schrotflinte vermutet wurde, war das SEK hinzugezogen worden.

Da bei dem Mann eine Schrotflinte vermutet wurde, war das SEK hinzugezogen worden.

Foto: Boris Roessler/dpa (Symbolfoto)

In Sömmerda hat ein Spezialeinsatzkommando der Polizei einen 32 Jahre alten Mann festgenommen. Der Mann habe am Mittwochabend wegen der anstehenden Kündigung seines Arbeitgebers mit einem Angriff gedroht, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Nach Angaben eines Zeugen besitzt der Mann eine Schrotflinte. Diese konnte bei einer Durchsuchung jedoch nicht gefunden werden.

Der Tatverdächtige sitzt in Gewahrsam. Über das weitere Verfahren wollte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag entscheiden, hieß es.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: