Vermeintlicher Sprengsatz unter Bahnstrecke entpuppt sich als etwas ganz anderes

Sonneberg  Ein auffälliger Gegenstand, den ein Passant in einer Bahn-Unterführung bemerkte, entpuppte sich als völlig ungefährlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein aufmerksamer Passant bemerkte am am Samstagnachmittag gegen 14.45 Uhr einen verdächtigen Gegenstand im Bereich der Ernst-Moritz-Arndt-Straße in einer Unterführung der Südthüringenbahn. Da er vermutete, dass es sich um einen Sprengsatz handeln könnte, meldete er den Fund der Polizei.

Der Gegenstand war mit einem Draht an einer Hochspannungsleitung im Boden befestigt. Bei der Überprüfung des vermeintlichen Sprengsatzes stellte sich heraus, dass es sich um einen illegal platzierten "Geocach" handelt. Geocaches sind kleine Gegenstände, die man bei einer Art moderner Schnitzeljagd mit Hilfe eines GPS-Geräts finden muss.

Zu den Kommentaren