Zoll findet auf Lkw-Ladefläche 45 Kilogramm Marihuana

Berg/Erfurt  Bei einer Zollkontrolle mit Beteiligung von Erfurter Kollegen auf der A9 bei Berg in Oberfranken wurden in einem Lkw insgesamt 45 Kilogramm Marihuana entdeckt und anschließend beschlagnahmt.

Auf der Lkw-Ladefläche entdeckten die Zöllner das Marihuana.

Auf der Lkw-Ladefläche entdeckten die Zöllner das Marihuana.

Foto: Matthias Bald/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie der Zoll am Mittwoch berichtet handelt es sich bei den festgenommenen Personen um zwei Männer (27 und 28 Jahre alt). Sie kamen am 9. August aus Spanien nach Deutschland und wurden auf der A9 bei Berg von einer Zollstreife aus dem Verkehr gezogen und anschließend kontrolliert.

Während der Kontrolle, bei der auch Zöllner aus Thüringen anwesend waren, wurden durch das Vermessen der Lkw-Ladefläche Unregelmäßigkeiten festgestellt. Daraufhin wurde das Fahrzeug einer Röntgenkontrolle unterzogen. Diese zeigte in einem Hohlraum auf der Ladefläche in welchem die 45 Kilogramm Marihuana gefunden wurden.

Wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge leiteten die Zöllner gegen die mutmaßlichen Täter ein Strafverfahren ein. Das Marihuana wurde beschlagnahmt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof befinden sich die mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.