Corona-Massentest in Sonneberg gestartet

Sonneberg.  Der stark von der Corona-Pandemie betroffene Landkreis Sonneberg hat am Dienstag einen Massentest gestartet.

Fast menschenleer ist die Bahnhofstraße zur Mittagszeit in der Stadt Sonneberg.

Fast menschenleer ist die Bahnhofstraße zur Mittagszeit in der Stadt Sonneberg.

Foto: Martin Schutt / dpa

Ein Team solle insgesamt Abstriche von etwa 600 Beschäftigten des Gesundheitscampus in Sonneberg nehmen, sagte der Sprecher des Landratsamtes, Michael Volk, am Dienstag. Begonnen habe die Aktion schon am Vortag bei 180 Beschäftigten des dortigen Krankenhauses. Den Angaben nach wird in etwa zwei Tagen mit den Ergebnissen gerechnet.

Der Kreis Sonneberg ist aktuell einer der regionalen Brennpunkte der Corona-Pandemie in Deutschland. Dort lag die Infektionsrate zuletzt bei mehr als 70 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Bund und Länder haben eine Quote von 50 als Obergrenze festgelegt. Wird diese überschritten, müssen Beschränkungskonzepte erarbeitet werden. Darüber sollte am Dienstag der Krisenstab beraten, wollte zunächst aber Empfehlungen des Gesundheitsministeriums abwarten. Dabei müsse genau erörtert werden, welche Maßnahme sinnvoll und angemessen zur Eindämmung des Corona-Ausbruchs sei, betonte Volk.

Als Schwerpunkt des aktuellen Ausbruchs gilt der Gesundheitscampus in der knapp 24.000 Einwohner zählenden Kreisstadt. Dort befinden sich in direkter Nachbarschaft zum Krankenhaus auch ein Dialysezentrum, zwei Seniorenheime sowie Arztpraxen. Volk: „Leider verzeichnen wir hier eine Anhäufung von Infektionen bei Patienten und Personal.“ Ziel sei, die Infektionsketten zu unterbrechen und die Lage zu deeskalieren.