Arithmaten leben für die Zahlen

Ilmenau  Antonia Kraus lässt die Mathematik auch als Autorin nicht los. Ehemalige Goetheschülerin hat auf der Buchmesse ihren dritten Roman vorgestellt.

Antonia Kraus mit ihrem dritten Roman, den sie auf der Buchmesse in Leipzig in einer Lesung vorgestellt hat.

Antonia Kraus mit ihrem dritten Roman, den sie auf der Buchmesse in Leipzig in einer Lesung vorgestellt hat.

Foto: Artur Kraus

Neben Ilmenauer Verlagen war auch eine junge Autorin auf der Leipziger Buchmesse zu finden. Antonia Kraus, die 2014 an der Goetheschule das Abitur gemacht hat, stellte dort ihre drittes Jugendbuch vor. „Arithmos“ ist ein Fantasyroman über Zahlen.

Denn die Autorin hat in München Mathematik studiert und findet seit ihrer Kindheit Zahlen, Fantasie und Buchstaben einfach faszinierend. „Arithmos“ wird - wie bereits „Xaverna“ (2014) - vom Knabe Verlag Weimar herausgegeben, Antonia durfte das Buch in Halle 2 am Samstag zur besten Besucherzeit in einer Lesung erstmals vorstellen. Über das Echo war sie erfreut, die Literaturfans haben ihre Bücher anschließend nicht wenig gekauft, sagte sie.

„Arithmaten rechnen nicht einfach nur mit Zahlen. Sie leben für die Zahlen, denn auch die Zahlen leben“, heißt es zum Inhalt. Strenge Lehrer, neidische Mitschüler und ein nicht enden wollendes Pensum an Hausaufgaben machen den Schulalltag von Adamantios zu einer großen Herausforderung. Doch als er vom legendären Morathis-Rätsel hört, will er sich als würdiger Erbe der Eins beweisen. Aber seine Rivalen, die Arithmaten der 13, sind der Lösung des Rätsels bereits bedrohlich nahe.

Als 15-Jährige hat die Meiningerin an der Schule in Ilmenau vormittags in einer Spezialklasse gepaukt und sich nachmittags Geschichten ausgedacht. Das erste Buch, das es in den Buchhandel schaffte, hieß „Weltenstrudel“, auch ein Fantasyroman, der Anhänger aller Altersklassen gefunden hat. Mit sieben Jahren schrieb Antonia ihre erste Geschichte, einen kleinen Krimi, oder was sie damals dafür hielt hat, sagt sie heute bescheiden. Nach ihrem Bachelor in Mathematik arbeitet sie jetzt als Redakteurin in einer Berliner Schulbuchredaktion an Mathematikbüchern. Und der zweite Teil von „Arithmos“ ist bereits fertig und soll 2019 erscheinen.

Auf der Messe traf sie auch ihre ehemalige Deutschlehrerin. Die hat natürlich ihr Buch gekauft, wird es lesen und sie dann sicherlich beglückwünschen.