ICE im Ilm-Kreis gestoppt - Reisende müssen umsteigen

Eischleben.  Am Donnerstagabend musste ein ICE unfreiwillig bei Eischleben im Ilm-Kreis seine Fahrt beenden. Alle Reisenden auf dem Weg nach München mussten den Zug verlassen.

Mehrere Bahnkunden mussten ihren eigentlichen Zug in Eischleben verlassen und in den Nachfolge-ICE umsteigen.

Mehrere Bahnkunden mussten ihren eigentlichen Zug in Eischleben verlassen und in den Nachfolge-ICE umsteigen.

Foto: Holger Hollemann/dpa (Symbolfoto)

Ein ICE der Deutschen Bahn ist am frühen Abend wegen eines technischen Defekts bei Eischleben im Ilm-Kreis gestrandet. Wie MDR Thüringen berichtet, mussten die Reisenden den ICE Hamburg - Erfurt - München verlassen und in den eigens dafür gestoppten Nachfolge-ICE umsteigen.

Nachfolge-ICE muss auch im Ilm-Kreis stoppen

Wie viele Bahnkunden davon betroffen waren, ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.