150.000 Euro für den Petersberg

Erfurt  Geld aus Etat von Monika Grütters

Die Zitadelle Petersberg in einer Aufnahme aus dem Jahre 2011.

Die Zitadelle Petersberg in einer Aufnahme aus dem Jahre 2011.

Foto: Alexander Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Rahmen des Denkmalpflegeprogrammes des Bundes „National wertvolle Kulturdenkmäler“ soll die Zitadelle Petersberg erneut Bundesmittel in Höhe von 150.000 Euro erhalten. Das geht aus einer Mitteilung des Bundestagsbüros von Antje Tillmann (CDU) hervor.

Der Erfurter Haushalt sieht bis zur Bundesgartenschau im Jahre 2021 Investitionen in Millionenhöhe vor, um unter anderem mit dem Petersbergplateau, dem Petersberg Entree und dem Aufzug am Petershang pünktlich einen wichtigen Buga-Standort fertigzustellen.

Antje Tillmann erklärte: „Ich freue mich, dass mit der Unterstützung des Bundes auch die Sanierung der Teile der Festungsmauer weiter voranschreitet, bei denen die Standsicherheit gefährdet ist.“ Der Petersberg sei ein wichtiger Fixpunkt in der Stadt. Bis zur Bundesgartenschau 2021 dränge die Zeit, damit alle Maßnahmen noch rechtzeitig abgeschlossen werden können. „Die Förderung aus dem Etat von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ist ein wirksamer Beitrag zum langfristigen Erhalt dieses national bedeutenden Baudenkmals“, erklärte die Erfurter Abgeordnete abschließend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren