AfD will im Kreis Nordhausen neue Windräder verhindern

Nordhausen.  Mit neuen Windrädern beschäftigen sich der Südharzer Kreistag und Nordhäuser Stadtrat. Widerstand gibt es aus den Reihen der AfD.

Der Windpark bei Nentzelsrode wuchs in den vergangenen Monaten bereits.

Der Windpark bei Nentzelsrode wuchs in den vergangenen Monaten bereits.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die AfD-Fraktionen im Nordhäuser Kreistag und Stadtrat wollen den Bau von weiteren Windkraftanlagen in Nordthüringen verhindern. Um das zu erreichen, wollen sie in beiden Gremien über einen Antrag abstimmen lassen, der die Vertreter von Landkreis und Stadt in der regionalen Planungsgemeinschaft zu einem entsprechenden Votum verpflichtet.

„Mit dem Bau neuer Windkraftanlagen würden wir noch die letzten touristischen Potenziale im Landkreis Nordhausen aufs Spiel setzen“, sagte AfD-Fraktionschef Jörg Prophet. Der Umwelt und dem Artenschutz werde damit kein Gefallen getan. „Hinzu kommt die Beeinträchtigung der Menschen in unmittelbarer Nachbarschaft von Windkraftanlagen.“ Es könne nicht sein, dass der Südharz die Folgen des Kohleausstiegs zu tragen hat, ohne davon zu profitieren.

Die Planungsgemeinschaft ist für die Ausweisung von Windkraft-Vorranggebieten zuständig, aktuell wird das Planungsrecht für Nordthüringen fortgeschrieben. Ein erster Entwurf wurde im Jahre 2018 vorgelegt, der mehr Platz für Windräder auch im Südharz vorsieht, woraufhin viele Stellungnahmen bei der Planungsgemeinschaft eingingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren