Buga 2021 in Erfurt: Das müssen Sie alles wissen

red
| Lesedauer: 5 Minuten
Tulpen blühen während der Bundesgartenschau auf dem Petersberg nahe dem Mariendom und der Severikirche.

Tulpen blühen während der Bundesgartenschau auf dem Petersberg nahe dem Mariendom und der Severikirche.

Foto: Martin Schutt / dpa

Erfurt.  Die Bundesgartenschau in Erfurt läuft - mittlerweile auch ohne Corona-Testpflicht. Dank der sich entspannenden Pandemie-Lage ergeben sich weitere Lockerungen. Hier finden Sie alle Informationen.

Alle zwei Jahre findet die Bundesgartenschau in verschiedenen deutschen Städten statt. Nach der Buga 2007 in Gera und Ronneburg ist mit Erfurt zum zweiten Mal eine Stadt in Thüringen Ausrichter der Ausstellung. Hier finden sie alle Antworten auf ihre Fragen zur Bundesgartenschau 2021 in Erfurt.

Wann findet die Buga in Erfurt statt?

Die Bundesgartenschau ist am 23. April eröffnet worden und geht noch bis zum 10. Oktober 2021. An insgesamt 171 Tagen können die Besucher die vielen Sehenswürdigkeiten der Buga also bestaunen. Die BUGA öffnet jeden Morgen um 9 Uhr und schließt um 20 Uhr.

Wo findet die Buga in Erfurt statt?

In Erfurt findet die Bundesgartenschau auf den beiden kostenpflichtigen Hauptausstellungsflächen Petersberg und Egapark statt. Die alte "iga" ist damit Herzstück der BUGA 2021. Zudem sind der Nordpark und die Nördliche Geraaue Teil der Buga 2021. Diese Bereiche können auch im Zeitraum der Bundesgartenschau kostenlos besucht werden.

Wo kann ich Tickets für die Buga kaufen?

Tickets können Besucher ausschließlich online im Buga-Ticketshop kaufen. Ihre erworbene, personalisierte Dauerkarte können Sie dann an der Servicestelle Egapark, Gothaer Straße 38, 99094 Erfurt, abholen. Ihre Tageskarte können Sie wiederum selbst zuhause ausdrucken. Vor dem Besuch des Geländes muss ebenfalls online ein Termin gebucht werden.

Was kosten die Tickets für die Buga?

Erwachsene zahlen für eine Tageskarte 25 Euro. Eine Karte für zwei Tage kostet für Erwachsene 35 Euro, allerdings ist diese momentan nicht erhältlich. Eine Dauerkarte können Personen über 25 Jahren für 125 Euro erwerben. Zudem gibt es zahlreiche Vergünstigungen, beispielsweise für Personen mit Behinderung, mit Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld oder mit Bundesausbildungsförderung. Kinder bis unter acht Jahren besuchen die Hauptausstellungsflächen kostenlos.

Wie viele Standorte gibt es neben denen in Erfurt?

Insgesamt gibt es ganze 25 Außenstandorte der Bundesgartenschau 2021, von denen viele kostenfrei besucht werden können. Die Idee der Buga wird so in den gesamten Freistaat Thüringen getragen. So befinden sich beispielsweise sechs Standorte in Weimar, zwei in Apolda und sogar einer in Sachsen-Anhalt. Der östlichste Außenstandort liegt in Greiz Eine Karte mit allen Außenstandorten finden Sie hier:

Brauche ich einen negativen Corona-Test, um auf das Buga-Gelände zu gelangen?

Nein, seit Freitag, dem 21. Mai, brauchen Besucher für die derzeit geöffneten Freiflächen keinen negativen Corona-Test mehr. Die Testpflicht ist aufgrund der anhaltenden Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 in Erfurt aufgehoben.

Haben die Indoor-Angebote mittlerweile auch geöffnet?

Seit dem 3. Juni haben nun auch die Ausstellungshäuser und die anderen Innenbereiche der Bundesgartenschau geöffnet. Somit kann das Vorzeigeprojekt Wüsten- und Urwaldhaus Danakil im egapark Erfurt ab sofort besucht werden. Besucher können vorab online ein Zeitfenster buchen - das kostet allerdings extra. Das ebenfalls im egapark befindliche Gartenbaumuseum ist zudem unbedingt einen Besuch wert. Auch die Innenbereiche auf dem Petersberg sind nun offen: Hier ist die Peterskirche zu besuchen, wo „Paradiesgärten – Gartenparadiese“ gezeigt werden. Außerdem gibt die Defensionskaserne den Besuchern mit einer Schau einen Einblick in die Geschichte und Traditionen Thüringens.

Ab wann können wieder Veranstaltungen stattfinden?

Dank der sich entspannenden Corona-Lage rücken weitere Lockerungen näher: Ab dem 9. Juni sollen schrittweise auch erste Veranstaltungen wieder möglich sein.

Muss ich während des Besuchs einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

Auf dem BUGA-Gelände gelten die üblichen AHA-Regeln. Dazu zählt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Besucher*innen, regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Teilweise besteht auch eine Maskenpflicht, besonders wenn es in den Außenbereichen eng werden sollte. Ordner werden die Gäste darauf hinweisen.

Wie steht es mit der Verpflegung auf dem Buga-Gelände?

Die Außengastronomie hat dank der sinkenden Coronazahlen wieder geöffnet. Bei einem Inzidenzwert von unter 35 kann auch wieder in den Restaurants Platz genommen werden. Vorher muss man sich einen Termin buchen. Zudem gibt es auf dem Gelände abwechslungsreiche To-Go-Angebote. So werden beispielsweise Thüringer Grillspezialitäten, verschiedene Snacks oder Kaffee und Kuchen angeboten. Alkoholische Getränke werden allerdings nicht verkauft.

Darf man eigenes Essen und Trinken mitnehmen?

Selbstverständlich können sich Besucher auch eigenes Essen und Trinken mitbringen.

Wie viele Besucher dürfen maximal pro Tag die Buga in Erfurt besuchen?

Vorerst ist die Zahl der Besucher auf 15.000 pro Tag beschränkt. Falls sich die Corona-Situation entspannen sollte, wären maximal 24.000 Besucher möglich. Auf der offiziellen BUGA-Seite kann man die aktuelle Geländeauslastung im egapark und auf dem Petersberg nachverfolgen.

Alle Texte zur Buga lesen Sie in unserem Archiv auf unserer Themenseite zur Bundesgartenschau 2021.

Jeden Donnerstag wählen wir die Artikel der Woche für unseren Buga-Newsletter aus, bei dem Sie sich kostenlos anmelden können.

Die Fotos von der Buga-Eröffnung: