Freiluft-Gottesdienst in Jena – in Zeiten von Corona

Jena.  Beim Freiluftgottesdienste in Zwätzen auf dem Gelände des Weinberges Käuzchenberg gab es für die Besucher einiges zu beachten.

Zwei Regionalgottesdienste mit Abstand und einem Hygienekonzept gab es am heutigen Donnerstag unter freiem Himmel in Zwätzen auf dem Weinberg Käuzchenberg.

Zwei Regionalgottesdienste mit Abstand und einem Hygienekonzept gab es am heutigen Donnerstag unter freiem Himmel in Zwätzen auf dem Weinberg Käuzchenberg.

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das waren am Donnerstagmorgen keine normale Freiluftgottesdienste in Zwätzen auf dem Gelände des Weinberges Käuzchenberg: Die Organisatoren der Stadtkirche, der Friedenskirche und der Kirchengemeinde Jena – Sprengel Nord mussten sich an einem vorher bestätigten Hygienekonzept orientieren.

Die 50 Kirchentags-Hocker aus Pappe standen im Abstand von anderthalb Metern. Gesungen werden durfte auch nicht. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Mitglieder des Posaunenchores Jena.

Um Zutritt zu bekommen, war eine vorherige Anmeldung per Mail oder Telefon nötig gewesen. Am Eingang mussten sich die Besucher in Teilnehmerlisten eintragen. Am Ende der knapp 35 Minuten liefen die Anwesenden im „Einbahnstraßen-System“ über den Hinterausgang, um keinen Kontakt zu den Besuchern des zweiten Gottesdienstes zu haben.

Seit 1980 gibt es die Weinanlage mit insgesamt 17 Weinhäusern. Für Juni war eine Jubiläumsfeier geplant. Die wurde wegen Corona abgesagt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren