Golfer starten in Neustadt ihre neue Saison

Neustadt.  Der Golf-Verein in Neustadt freut sich über Mitgliederzuwachs. Altbewährte Veranstaltungen sollen fortgeführt werden.

Der Tag der offenen Tür des Golfparks in Neustadt im Mai des vergangenen Jahres wurde gut angenommen. Dieses Jahr wird es wieder einen geben.

Der Tag der offenen Tür des Golfparks in Neustadt im Mai des vergangenen Jahres wurde gut angenommen. Dieses Jahr wird es wieder einen geben.

Foto: Golfverein Neustadt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei ihrem traditionellen Neujahrsbrunch in der Nordhäuser Traditionsbrennerei haben die Mitglieder des Golfparks in Neustadt das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Als Höhepunkte nannte Vereinspräsident Frank Lindner das Members- und Friends-Turnier sowie den Tag der offenen Tür. „Die meisten Kursteilnehmer konnten als Neumitglieder in unseren Club integriert werden“, verkündete er. Nicht unerwähnt ließ der Präsident den Mannschaftspokal in Gera, die Clubmeisterschaft, die Aktivitäten der Red Ladies oder die Ligaspiele der Seniorenmannschaft.

Mit dem Neujahrsbrunch starteten die Golfer zudem in ihre neue Saison. Und so gab Frank Lindner den Anwesenden auch einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen. Zu den ersten Terminen gehören die Mitgliederversammlung mit Wahl am 26. März im Vereinshaus in Neustadt, das Osterfeuer am 9. April ab 18 Uhr sowie der Tag der offenen Tür am 26. April. Wie der Präsident weiter informierte, beginnt die Turniersaison am 3. Mai. Der diesjährige Mannschaftspokal wird im Golfclub Markkleeberg ausgetragen.

Erste Interessenten nutzten während des Brunches die Chance, sich für das Matchplay 2020 anzumelden. „Hierzu lagen am Nachmittag schon diverse Zusagen für die neue Spielsaison vor“, berichtete Vereinssprecher Hans-Leopold Holzapfel. Bei dieser Art von Turnier treten zwei Spieler gegeneinander im K.o.-System an. Der Gewinner qualifiziert sich für die nächste Runde. Das wird dann fortgesetzt bis zum Finale. Die Paarungen werden bis zur Jahresmitgliederversammlung am 19. März ausgelost, teilte der Vereinssprecher mit.

Zu den Golfern gesellte sich auch Professor Zwanziger alias Winfried Schmitt. Das Mitglied der Nordhäuser Rolandgruppe nahm bei seinem Auftritt in gewohnter Manier die Anwesenden in sein Programm mit auf. Der „echte“ Professor Zwanziger war ein Handschuhmacher und galt schon damals als „Nordhäuser Original“. Sein bürgerlicher Name war Johann Ferdinand Zwanziger. Er wurde am 1. Februar 1844 in Nordhausen geboren und starb am 18. November 1919.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren