Gut fünf Millionen beschlagnahmte Zigaretten aus Hauptzollamt gestohlen

Berlin.  Mehrere Lkw-Ladungen beschlagnahmter Zigaretten und Shisha-Tabak sind aus einem Asservatenlager in Berlin gestohlen worden.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Sebastian Widmann / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Berlin sind 5,2 Millionen beschlagnahmte, unversteuerte Zigaretten gestohlen worden. Auch Shisha-Tabak sei entwendet worden, sagte ein Sprecher des Hauptzollamtes am Mittwoch. Der Diebstahl aus einer Asservatenstelle der Behörde sei am 26. Januar entdeckt worden. Nach den Dieben werde gesucht. Zuerst hatte die „Berliner Morgenpost“ berichtet.

Demnach entsprechen die unversteuerten Zigaretten 26.000 Stangen mit einem Gesamtgewicht von 3,4 Tonnen. Der Steuerschaden betrug laut Behörde bei der Sicherstellung knapp eine Million Euro. Nach Informationen der Zeitung soll die Menge des gestohlenen Wasserpfeifentabaks mehr als eine Tonne betragen.

Der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Marcel Luthe, sprach von einem unglaublichen Vorgang und fragte: „Wie kann ein Volumen von mehreren Lkw-Ladungen in aller Seelenruhe aus einem Asservatenlager verschwinden?“ Berlins Kriminelle nähmen den Senat nicht ernst. Der Ermittlungserfolg zur Tabaksteuer-Kriminalität löse sich aus Nachlässigkeit in Rauch auf, monierte der Oppositionspolitiker.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.