Kein Baummarder im Weimarer Land geschossen

Weimar.  Um eine Korrektur zum Bericht über die Raubwild-Bejagungswoche hat der Vorsitzende des Kreisjagdverbandes Weimar gebeten.

Der Steinmarder ist unter anderem dafür berüchtigt, im Motorraum parkender Autos Schäden zu hinterlassen.

Der Steinmarder ist unter anderem dafür berüchtigt, im Motorraum parkender Autos Schäden zu hinterlassen.

Foto: Josef Ullrich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kein Exemplar der geschützten Gattung der Baummarder, sondern einen Steinmarder hat ein Teilnehmer der Raubwild-Bejagungswoche des Kreisjagdverbandes Weimar erlegt und mit zur Abschlussveranstaltung auf die Marienhöhe gebracht. Um diese Korrektur zum Bericht unserer Zeitung vom 23. Januar hat der Verbandsvorsitzende Kurt Klameth gebeten. Die Redaktion bedauert das Missverständnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.