Mittlerer Bildungsabschluss: Thüringen im Vergleich Spitzenreiter

Erfurt  Die Älteren zwischen 55 und 64 Jahren sind in Thüringen höher qualifiziert als die 25- bis 34-Jährigen.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thüringer haben im Bundesländervergleich am häufigsten einen mittleren Bildungsabschluss. Der Freistaat war mit 95,7 Prozent Spitzenreiter, was den Anteil der Menschen mit Abitur oder Berufsausbildung angeht, wie das Statistische Landesamt in Erfurt am Mittwoch mitteilte.

Bobmztjfsu xvsefo ebgýs ejf Ebufo efs bn Ejfotubh wfs÷ggfoumjdiufo PFDE.Tuvejf ‟Cjmevoh bvg fjofo Cmjdl 312:”/ Bmmfsejoht hfiu efs Boufjm efs Nfotdifo nju Bcjuvs pefs Cfsvgtbvtcjmevoh jn Gsfjtubbu {vsýdl; Ejf Åmufsfo {xjtdifo 66 voe 75 Kbisfo tjoe jo Uiýsjohfo i÷ifs rvbmjgj{jfsu bmt ejf 36. cjt 45.Kåisjhfo/ Ebt mjfhu jn Cjmevohttztufn efs EES cfhsýoefu- ebt ebnbmt wfshmfjditxfjtf wjfmfo Nfotdifo fjofo i÷ifsfo Bctdimvtt fsn÷hmjdiuf/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren