Neue Möbel und viel frische Farbe

Ettersburg.  Der SV Am Ettersberg hat sein Vereinshaus mit 5000 Euro aus Thüringer Lottomitteln umgestaltet.

Sven Kaufholz vom SV Am Ettersberg (links) und Steffen Mainz freuen sich über die neue Küchenzeile im Vereinshaus.

Sven Kaufholz vom SV Am Ettersberg (links) und Steffen Mainz freuen sich über die neue Küchenzeile im Vereinshaus.

Foto: Michael Grübner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Vereinshaus am alten Sportplatz des SV Am Ettersberg ist ein ganzes Stück einladender geworden: Mit 5000 Euro aus Lottomitteln des Freistaates, welche die Gemeinde beantragt hatte, bekam das Gebäude neues Mobiliar und verfügt jetzt auch über eine Küchenzeile inklusive Herd und Geschirrspüler. Das Ergebnis der in den letzten Wochen ausgeführten Arbeiten präsentiert der Verein am Freitag, 17. Januar, seinen Mitgliedern sowie geladenen Gästen.

„Die Inneneinrichtung hatte noch ein bisschen DDR-Charme“, schmunzelt Vereinsvorsitzender Bernd Kaufholz. „In den letzten 20 Jahren hat sich da wenig getan.“ Im Zuge der Umgestaltung bekamen die Räume auch gleich neue Elektro-Bauteile – Schalter, Steckdosen und Lampen. Das Material sponserte die Teag, die Arbeitsleistungen erledigte der Ramslaer Fachbetrieb Schmidt ebenfalls kostenlos.

Dass sich etwas getan hat, ist aber schon von außen erkennbar: Der SV hat seit September einen temporären Mitarbeiter durch den Bundesfreiwilligendienst. Steffen Mainz ist gelernter Maler und gab den Räumen zwischen dem Ausräumen der alten und dem Einbau der neuen Einrichtung gleich neue Anstriche. Zuvor hatte er bereits der Außenfassade ein leuchtendes Grün verpasst.

Bis die Fußballer das Haus zur Rückrunde wieder nutzen, ist noch eine Havarie zu beseitigen: Wegen eines defekten Rohres ist eine der beiden Toiletten momentan noch gesperrt. Zur Reparatur müssen Steffen Mainz und seine Helfer eine Wand aufstemmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren